Mann mit Hammer bedroht Reisende am Bahnhof Bremen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Weil er mehrere Passanten und Reisende mit einem Hammer bedrohte, hat ein junger Mann am frühen Dienstagabend, 14. Mai, am Bremer Hauptbahnhof einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Ereignet hat sich die Gefahrenlage gegen 18:35 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt soll der Täter auf dem Willy-Brandt-Platz mehrfach mit dem Hammer in der Hand Schlagbewegungen in Richtung mehrere Passanten ausgeführt haben. Darunter befanden sich allerdings auch drei Bundespolizisten, die privat unterwegs waren.

Sofort informierten sie ihre Kollegen und verfolgten den Mann. Im Bremer Hauptbahnhof konnte er gemeinsam mit einer weiteren Streife der Bundespolizei gestellt und entwaffnet werden. Verletzt wurde niemand. Wie sich herausstellte, führte der 23-Jährige neben dem Hammer auch ein Messer mit sich. Während seiner Festnahme beleidigte er die Beamten mehrfach.

Da der Täter auf die Bundespolizisten einen verwirrten Eindruck machte, wurde er im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen einem Klinikum zugeführt. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Bedrohung und Beleidigung ermittelt.

 

Bild oben: Mit diesem Hammer und diesem Messer war der 23-Jährige am Bremer Hauptbahnhof unterwegs.

Bildnachweis: Bundespolizeiinspektion Bremen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert