Lkw-Unfall auf A1 zwischen Stuhr und Brinkum – Fahrer stirbt an Unfallstelle

21. 01. 2020 um 14:58:42 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am Dienstagvormittag, 21. Januar, kam es auf der A1 in Richtung Bremen zwischen dem Autobahndreieck Stuhr und der Anschlusstelle Brinkum zu einem tödlichen Lkw-Unfall.

Ersten Angaben der Polizei zufolge, war ein Kleinlaster mit hoher Geschwindigkeit auf einen Kühl-Lkw auf, der aufgrund eines Staus zum Stehen gekommen war. Für den Fahrer des Kleinlasters kam jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des Kühl-Lkw blieb unverletzt.

Flüssigkeiten auf der Fahrbahn

Einige Teile des Kleinlasters wurden auf die Fahrbahn geschleudert und aus dem Laderaum des Fahrzeugs liefen große Mengen unterschiedlicher Flüssigkeiten aus. Da zunächst unklar war, ob von den Flüssigkeiten eine Gefahr ausgehe, wurden Gefahrgutkräfte zur Einsatzstelle gerufen. Nach genaueren Untersuchungen stellte sich heraus, dass es sich um Wandfarben handelte. Die Farben wurden mit Sand gebunden, um ein Absickern ins Erdreich zu verhindern.

Autobahn gesperrt

Die Autobahn musste in Richtung Bremen für längere Zeit voll gesperrt werden. Es bildete sich ein langer Rückstau. Nach der genaueren Bestimmung der Flüssigkeiten konnten die Einsatzkräfte den Stau abfließen lassen und die Fahrzeuge einspurig an der Unfallstelle vorbeileiten. Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten muss die Fahrbahn in Richtung Bremen jedoch bis in den Abend hinein erneut voll gesperrt werden.

Foto: Bei einem Vekehrsunfall auf der A1 in Richtung Bremen kam der Fahrer eines Kleinlasters am 21. Januar ums Leben. Bildquelle: NonstopNews.




Werbung
Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare