Lkw-Fahrer kommt bei Verkehrsunfall auf der A1 ums Leben

04. 06. 2020 um 10:11:02 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Wie die Polizei mitteilte, ist am Mittwoch, 3. Juni, 17.40 Uhr, ein 61-jähriger Lkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall auf der A1 in Höhe der Anschlussstelle Arsten ums Leben gekommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte er das Ende eines Staus offenbar zu spät zur Kenntnis genommen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei hatte es auf der A1 in Fahrtrichtung Osnabrück in Höhe der Anschlussstelle Arsten stockenden Verkehr auf der rechten Spur gegeben. Ein 43 Jahre alter Mann befuhr den rechten Fahrstreifen mit seinem Sattelzug. Er hatte bereits abgebremst und fuhr nur langsam weiter, als er hinter sich den 61-jährigen Lkw-Fahrer bemerkte, der die Situation offenbar zu spät wahrnahm. Daraufhin wechselte der 43-Jährige auf die freie mittlere Spur. Als der 61 Jahre alte Mann die Verkehrslage schließlich bemerkte, versuchte er noch zu bremsen, wich ebenfalls auf den mittleren Fahrstreifen aus und prallte gegen den Auflieger. Dabei wurde der 61-Jährige im Führerhaus eingeklemmt. Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten den Fahrer und Rettungskräfte nahmen Reanimationsmaßnahmen vor, aber der Fahrer verstarb kurze Zeit später. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Der Gesamtschaden wird auf über 200.000 Euro geschätzt. Die Autobahn 1 wurde bis 20.30 Uhr in Richtung Osnabrück gesperrt.

 Bild: Die Feuerwehr musste den verletzten Fahrer notversorgen und mit schwerem Gerät befreien. Bildquelle: NonstopNews / Sandra Beckefeldt.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare