Leiche in Gröpelingen wurde zerstückelt – Leichenteile in der Wohnung des Nachbarn gefunden

16. 10. 2019 um 14:08:18 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am Mittwochvormittag, 9. Oktober, wurde in einer Wohnung in Gröpelingen die Leiche eines 50-jährigen Mannes gefunden. Ein Tatverdächtiger wurde bereits festgenommen. Die Leiche konnte nicht direkt identifiziert werden. Nun ist klar, wieso: Die Leiche des Mannes wurde zerstückelt. Leichenteile wurden sowohl in der Wohnung des Opfers als auch in der des Tatverdächtigen gefunden.

Im Fall des Leichenfundes in Gröpelingen gibt es neue Erkenntnisse. Wie wir bereits berichteten, hatte die Polizei am 10. Oktober den Fund bekanntgegeben. Die Tochter eines 50-jährigen Mannes hatte ihren Vater länger nicht erreichen können und deshalb die Polizei verständigt. Als die Einsatzkräfte die Wohnung des Mannes überprüfen wollten, fanden sie nicht nur eine Leiche, sondern auch einen 65-jährigen Mann vor, der zur Flucht ansetzte. Die Polizei konnte ihn überwältigen und festnehmen.

Leichenteile in der Wohnung des Nachbarn

Auf Anfrage bei der Staatsanwaltschaft bestätigte Pressesprecher Frank Passade, dass es sich bei der Leiche tatsächlich um den 50-jährigen Vater handele. Der Tatverdächtige sei der Nachbar des Toten. Dem 50-jährigen sei in den Kopf geschossen und sein Körper zerstückelt worden. Man habe Leichenteile sowohl in der Wohnung des Opfers als auch in der des Tatverdächtigen gefunden. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern weiter an.

Bereits am Freitag, 11. Oktober, hatte das Team von „Buten un Binnen“ mit Frank Passade, dem Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Bremen, über das Thema gesprochen. Zu dem Zeitpunkt hatte es allerdings noch keine näheren Informationen zu den aufgefundenen Leichenteilen gegeben:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.butenunbinnen.de zu laden.

Inhalt laden




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare