Lauter Knall in Bremen – Polizei klärt Ursache auf

21. 10. 2020 um 15:51:44 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am Mittwochnachmittag, 21. Oktober, waren in Bremen zwei laute Knallgeräusche zu hören. Die Polizei hat inzwischen darüber informiert, dass es sich nicht um eine Explosion oder ähnliches, sondern um Überschallflugzeuge gehandelt habe.

Inzwischen hat sich die Ursache für die lauten Knallgeräusche in Bremen aufgeklärt: Verantwortlich waren Überschallflugzeuge. Wenn ein Flugzeug mit Überschallgeschwindigkeit (mehr als 1.200 km/h) unterwegs ist, ist der Luftdruck so groß, dass er sich mit einem knallenden Geräusch entlädt. Häufig spürt man auch eine Druckwelle. Ein häufiges Indiz für einen Überschallknall ist es, wenn der Knall in mehreren Gebieten, die weit voneinander entfernt liegen, zu hören ist. Bei einer Explosion ist dies zwar auch der Fall, dann würden die Bewohner durch Polizei, Feuerwehr und Nachrichten allerdings sofort gewarnt werden.

Symbolbild: Verantwortlich für die lauten Knallgeräusche am Mittwochnachmittag war ein Flugzeug, dass mit Überschallgeschwindigkeit unterwegs war. Bildquelle: motograf  / pixelio.de

 




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Klingt so harmlos: Überschallflugzeuge. Gab es es nicht mal ein Verbot für Militärflugzeuge, über Großstädten zu üben?

Bei mir in Bassum hat es DREIMAL geknallt!!! So stark das die Fensterscheiben vibrierten.
Überschall! Wer’s glauben möchte.

Also ich meine diese Überschall-Fliegerei geht zu weit, denn es ist extrem laut und obendrein ist es Umweltverschmutzung, aus diesen beiden Gründen denke ich dieses gehört verboten