Landkreis Osterholz verzeichnet niedrigste Inzidenz in ganz Niedersachsen

15. 01. 2021 um 14:57:20 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung

Während anderswo die Neuinfektionen steigen und steigen, geht der Landkreis Osterholz mit gutem Beispiel voran. Inzwischen hat es der Landkreis deutlich unter die 50er-Inzidenz geschafft.

Positivmeldungen sind dieser Tage rar gesät. Nichtsdestotrotz: Der Landkreis Osterholz, vor den Toren Bremens, geht mit gutem Beispiel voran. In den vergangenen Monaten hat sich der Landkreis von einem Inzidenzwert über 120 (3.11.2020) auf einen Inzidenzwert von 37,7 (15.1.2021) runtergekämpft. Im niedersächsischen Vergleich liegt er damit beispielsweise deutlich unter Lüneburg, das mit einem Inzidenzwert von 50 die Region mit dem zweitniedrigsten Inzidenzwert ist. Den höchsten Wert hat derzeit der Landkreis Peine mit 192,1.

Viele Tote durch Ausbruch in Altenheim

Anders sieht das bei den Todeszahlen aus. Vor allem durch Ausbrüche in Alten- und Pflegeheimen verzeichnete der Landkreis zuletzt viele Verstorbene. Insgesamt sind bisher 37 Corona-Patienten im Landkreis verstorben. Die geringsten Todeszahlen in Niedersachsen verzeichnet die Stadt Emden (5 Todesefälle). Die meisten gab es in der Region Hannover (441). Was die Krankenhauszahlen angeht, gab es zuletzt im Landkreis Osterholz wieder deutliche Entspannung. Inzwischen muss im Landkreis nur noch ein Corona-Patient stationär behandelt werden. (Stand 15. Januar 2021)

 

Bildquelle:  Landkreis Osterholz




Werbung
fotoboxen-bremen.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare