Länderspielpause in der Bundesliga – M. Eggestein bald in der A-Nationalmannschaft?

08. 10. 2018 um 14:21:53 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Auf Grund der Länderspielpause müssen die Werder-Fans gut zwei Wochen auf Bundesligafußball verzichten. Cheftrainer Florian Kohfeldt wird in den nächsten Trainingseinheiten auf einen Großteil des Kaders verzichten müssen, 15 Spieler wurden von ihren Nationaltrainern für zahlreiche Länderspiele berufen.
 
Aktuell könnte es beim SV Werder Bremen kaum besser laufen: Tabellenplatz vier, punktgleich mit RB Leipzig und gleichzeitig vor dem großen FC Bayern München. Den Grün-Weißen könnte die Länderspielpause gelegen kommen um vor den wichtigen Spielen gegen Schalke und Leverkusen nochmal die Akkus aufzuladen. Für 15 Profis der Werderaner könnte dies schwierig werden, sie wurden für die Länderspiele ihrer Heimatnationen nominiert.
 
Für die A-Nationalmannschaft ihrer Länder wurden Florian Kainz (Österreich), Jiri Pavlenka und Theo Gebre Selassie (beide Tschechien), Ludwig Augustinsson (Schweden), Milos Veljkovic (Serbien), Milot Rashica (Kosovo), Josh Sargent (Vereinigte Staaten von Amerika) und Yuya Osako (Japan) nominiert. Für die Qualifikation zur U21-Europameisterschaft wurden Maxi Eggestein (Deutschland), Felix Beijmo (Schweden) und Marco Friedl (Österreich) berufen. Für die deutsche U20 und U19 wurden jeweils Johannes Eggestein, Jan-Niklas Beste, Jean-Manuel Mbom und Luca Plogmann nominiert.
 
Wenn die Leistungen von Maxi Eggestein weiterhin so beständig gut sind, könnte dies seine letzte Nominierung für die U21 Nationalmannschaft gewesen sein. Schließlich spricht Jogi Löw bereits seit längerem von einem Umbruch in der A-Nationalmannschaft, ein junger Spieler vom Kaliber eines Maxi Eggesteins könnte hierbei helfen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare