LA STRADA in Bremen mit LE CIRQUE DU PLATZAK

13. 06. 2017 um 16:52:44 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Am Donnerstag den 15. Juni startet das 23. internationale Festival der Straßenkünste in der Hansestadt. Eröffnet wird LA STRADA von LE CIRQUE DU PLATZAK mit KERMIZ um 22.45 Uhr. Die Vorstellungen und Attraktionen finden bis zum 18. Juni in der Innenstadt und in den Wallanlagen statt.

 
LA STRADA hat LE CIRQUE DU PLATZAK als Künstler der Begrüßungsshow bekannt gegeben. Die Mitglieder wollen mit Zirkuskünsten und rauer Folk-Musik wieder für eine märchenhafte Atmosphäre in Bremen sorgen. Das Künstlerkollektiv kommt aus Belgien, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Spanien und Deutschland und tourt seit 2001 europaweit. Start der Show in den Wallanlagen wird am 15. Juni um 22.45 Uhr sein.
 

Theater, Akrobatik und Tanz

 
Insgesamt werden rund 140 Shows bestehend aus Musik, Clownerie, Jonglage, Figurentheater, Performancekunst, Akrobatik und Theater gezeigt. 69 Künstler aus 12 Nationen kommen laut LA STRADA in die Hansestadt, um ihre Künste zu präsentieren. „La STRADA zeigt die Vielfalt der Straßenkünste und ist immer einmalig“, betont die Pressesprecherin der Veranstaltung Frederike Behrens. Einige wenige Shows sind so angelegt, dass nur eine geringe Anzahl an Besuchern gleichzeitig in den Genuss der Vorstellung kommen kann. Viele Produktionen hätten ihren eigenen Charme und bedürfen einer großen Ruhe und Intimität.
 

Abendprogramm

 
Die Veranstalter heben die GALA Show hervor, die am 17. und 18. Juni in der Bremer Shakespeare Company um 20.30 Uhr stattfindet. Moderiert wird diese von Herbert Faulhaber. Der Vorverkauf ist aufgrund großer Nachfrage bereits beendet, jedoch wird es an der Abendkasse Tickets für 28,- Euro und ermäßigte Karten für 21,- Euro geben. Weitere Informationen zu LA STRADA findet man auf der Homepage der Veranstaltung: http://www.lastrada-bremen.de
 
 
Foto oben: Besucher von LA STRADA können eine Vielfalt der Straßenkünste erwarten. Geplant sind 140 Shows mit Künstlern aus 12 Nationen. (Bildarchiv)





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare