Korth Brothers präsentieren Monstertruck-Show

13. 06. 2017 um 13:59:46 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Qualmende Räder, fliegende Autos und reißendes Blech. Das Stunt Racers Team der Korth Brothers kommt wieder nach Bremen. Die Show geht 90 Minuten und verspricht Action, Speed und Nervenkitzel. Die Veranstaltungen finden ab dem 18. Juni auf dem Parkplatz des Sander Centers bzw. vor der ÖVB Arena statt.

 Das Team der Korth Brothers befindet sich bereits in der dritten Generation. „Ständig arbeiten wir an der Entwicklung neuer Stunts und Attraktionen für unser Publikum“, so die beiden Brüder. Die Show war schon in TV-Sendungen wie „Wetten, dass…?“, „Galileo“ und „Grip – das Motormagazin“ zu sehen. Zuschauer können atemberaubende Auto-Artistik, Monster-Trucks und Live-Stunts erwarten. Die beiden Brüder stellen dabei selbst die Hauptattraktion dar. Steven Korth ist bekannt für seine Motorrad-Sprünge über meterhohe Rampen und Jeffrey Korth ist Weltrekordhalter im Autofahren auf zwei Rädern durch einen Pylonen-Slalom.
 
Neben den beiden Korth-Brüdern sind der „Dampf Hammer Bulldog“ mit über 1000 Pferdestärken sowie der jüngste Stuntman Deutschlands zu sehen. Zudem wird ein 360- Grad-Synchron-Autobalett geboten.
 

Termine

Erster Termin ist der 18. Juni auf dem Parkplatz des Sander Centers. Die Shows starten dort um 11 und 18 Uhr. Alle weiteren Veranstaltungen finden auf dem Parkplatz der ÖVB Arena statt. Am Samstag den 24. Juni und 01. Juli starten die Shows um 19 Uhr. Am Sonntag den 25. Juni und 2. Juli jeweils um 11 und 18 Uhr. Zuletzt zu sehen waren die Korth Brothers bei „Deutschland sucht den Superstar“ und im „ZDF Fernsehgarten“.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Hallo, hier steht auf den Parkplatz beim Sander Center findet es 18 Uhr statt und auf die Plakate steht aber 17 Uhr was ist denn jetzt richtig !???? Liebe Grüsse

Hallo Sabine,
die Show fand tatsächlich um 17 Uhr statt. In der Pressemitteilung, die wir vom Veranstalter erhalten haben, hieß es fälschlicherweise 18 Uhr, sorry.