Kollision mit Notarztwagen in Obervieland – LKW kracht auf der A27 gegen ein Baustellenfahrzeug

25. 06. 2020 um 16:28:28 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Zu zwei Unfällen kam es gestern, 2. Juni, Nachmittag an der Ampelkreuzung zwischen der Kattenturmer Heerstraße und dem Arster Damm in Obervieland sowie auf der A27 hinter der Anschlussstelle Ihlpohl in Richtung Hannover. In Obervieland stießen ein Notarztfahrzeug und PKW zusammen, wobei zwei Personen leicht verletzt wurden. Auf der Autobahn rammte ein PKW ein Baustellenfahrzeug. Der Verursacher verletzte sich. Eine Vollsperrung wurde eingerichtet.
 
Gegen 15 Uhr befuhr ein Notarztfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn die Kattenturmer Heerstraße in Richtung der Neuenlander Straße. Der 30 Jahre alte Fahrer fuhr bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich zum Arster Damm ein. Dort kam es zur Kollision mit einem von links kommenden Auto eines 23-jährigen Mannes. Sowohl der Fahrer des Notarztwagens als auch seine 37-jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Zusammenstoß beschädigt und mussten abgeschleppt werden.
 

LKW stieß gegen die Mittelleitplanke und blockierte beide Fahrbahnen

Mehr als anderthalb Stunden später war ein 62 Jahre alter Mann mit einem LKW gegen 16.40 Uhr auf der A27 in Fahrtrichtung Hannover unterwegs. Nach der Abfahrt Ihlpohl kollidierte er mit einem unbesetzten Baustellenfahrzeug, das aufgrund einer eingerichteten Baustelle zur Sperrung des rechten Fahrstreifens dort abgestellt war. Anschließend prallte der LKW gegen die Mittelschutzplanke und kam auf beiden Fahrstreifen zum Stehen.
 

Verkehr staute sich auf einer Länge von bis zu acht Kilometern

Der 62-Jährige verletzte sich bei dem Unfall und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Für die Bergungsmaßnahmen musste die Autobahn zunächst voll gesperrt werden. Später wurde der Verkehr auf einem Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es entstand ein Rückstau von bis zu acht Kilometern. Die weiteren Ermittlungen zu den genauen Unfallhergängen hat das Verkehrskommissariat übernommen.




Werbung
Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare