Klaus Filbry verlängert seinen Vertrag bei Werder und bleibt auch im Falle eines Abstiegs

28. 02. 2020 um 11:48:40 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Werders kaufmännischer Geschäftsführer und Vorsitzender der Geschäftsführung, Klaus Filbry, hat seinen Vertrag vorzeitig verlängert. Werders Aufsichtsrat einigte sich mit dem 53-Jährigen bereits im November 2019 auf eine zusätzliche Laufzeit bis zum Sommer 2024.

Der neue Vertrag wird zum 01.07.2020 gültig und regelt auch die Zusammenarbeit nach einem möglichen Abstieg in die 2. Bundesliga, der für Filbry mit deutlichen Gehaltsreduzierungen verbunden wäre. Aufsichtsratvorsitzender, Marco Bode, betont, dass er sich über die weitere Zusammenarbeit mit Filbry sehr freue. „Klaus Filbry sorgt auf einer wichtigen Schlüsselposition für Kontinuität und Stabilität“, so Bode. „Er hat in den vergangenen Jahren unter schwieriger werdenden Rahmenbedingungen den SV Werder Bremen auf Kurs gehalten und die wirtschaftliche Basis für unser gesellschaftliches Wirken und die sportliche Wettbewerbsfähigkeit sichergestellt.“

Steigerung in allen Vertriebskanälen

“Ich freue mich über die Wertschätzung und werde alles dafür tun, dass wir den SV Werder kurzfristig wieder in die Erfolgsspur bringen und langfristig unseren strategischen Weg beibehalten“, so Filbry. In den vergangenen Jahren konnte er mit dem SV Werder positive Geschäftsergebnisse vorweisen und Steigerungen in allen relevanten Vertriebskanälen erzielen.

Bild: Klaus Filbry, Werders kaufmännischer Geschäftsführer und Vorsitzender der Geschäftsführung, verlängert seinen Vertrag bis 2024. Bildquelle: Werder Bremen.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare