Kinderfundbüro und Wickelservice auf dem Freimarkt – Senatorin Stahmann macht sich stark

15. 10. 2018 um 14:42:37 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Am Freitag, 19. Oktober, beginnt auf der Bürgerweide der 983. Bremer Freimarkt. Neben Fahrgeschäften, Imbissständen und Zelten, wird es auch in diesem Jahr ein Kinderfundbüro und einen Wickelservice geben. Dafür macht sich unter anderem Senatorin Anja Stahmann stark.
 
Durchschnittlich werden während der 17 Freimarktstage etwa 25 Findelkinder an der Kinderservicestelle des Deutschen Roten Kreuzes „abgegeben“. Und das obwohl heutzutage viele Kinder schon im frühen Alter ein Handy besitzen und mit diesem umzugehen wissen. Senatorin Anja Stahmann gibt hierbei einen ganz klassischen Tipp: Den Kindern sollte vor dem Besuch des Volksfestes ein Zettel mit Namen, Anschrift und Telefonnummern zugesteckt werden.
 
„Das bewährt sich vor allem dann, wenn das Handy verloren geht oder die Kinder sich in einem emotionalen Ausnahmezustand befinden“, so Stahmann. Schon in den letzten Jahren hätte sich gezeigt, dass die Anlaufstelle notwendig und wichtig sei, erklärt Stahmann. „Die Ehrenamtliche machen den Besuch mit Kindern etwas leichter, sie geben Eltern und Kindern Sicherheit und tragen dazu bei, dass Familien den Freimarkt sorgloser besuchen können“, so die Senatorin weiter.
 
Die Servicestelle befindet sich neben der Rotkreuz-Sanitätsstelle an der Theodor-Heus-Allee, etwa auf halber Höhe zwischen dem Nordausgang und der Findorffstraße. Dort wird es auch eine Möglichkeit zum Wickeln und Stillen geben.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare