Kinder ohne Mutter unterwegs – 15-Jähriger fungiert als Dolmetscher

27. 06. 2018 um 12:51:14 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Gestern Nachmittag, 26. Juni, wurde die Polizei in Bremerhaven zur Ecke Lloydstraße / Bürgermeister-Smidt-Straße gerufen. Dort fielen Passanten zwei hilf- und mutterlose Kinder am Straßenrand auf. Die Kommunikation stellte sich jedoch als schwierig heraus.
 
Gegen 15:00 Uhr ging der Notruf bei der Polizei ein, als die Beamten vor Ort ankamen, sahen sie bereits die beiden drei und vier Jahre alten Kinder an der Straßenecke stehen. Die Beamten gingen davon aus, dass die Kinder ihre Mutter aus den Augen verloren hatten oder unbemerkt von Zuhause weggelaufen sind. Da beide Kinder Sprachschwierigkeiten hatten, stellte sich die Zusammenführung mit der Mutter als schwierig heraus.
 
Als ein 15-Jähriger auf die Beamten und die Kinder aufmerksam wurde, stellte er sich spontan als Dolmetscher zur Verfügung. Die Kinder erklärten dem Jungen, dass sie ihre Mutter in der Stadt verloren hatten. Sie nannten die Namen und die Anschrift der Eltern, dort wurden die beiden dann an den glücklichen Vater übergeben. Die Polizei bedankte sich mit Handschlag bei dem 15-Jährigen, gleichzeitig erklärte er, nach seinem Schulabschluss auch gerne Polizeibeamter zu werden.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare