Kinder laufen für Kinder – Spenden-Challenge 2021

04. 05. 2021 um 10:04:50 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Die Initiative „Kinder laufen für Kinder“ ruft in diesem Jahr unter dem Motto „Jeder für sich – gemeinsam aktiv“ vom 13. bis 24. Mai 2021 alle BremerInnen zur Spenden-Challenge 2021 auf. Unter der Schirmherrschaft von Dr. Claudia Bogedan, der Bremer Senatorin für Kinder und Bildung, ermöglicht neues Konzept dabei die Teilnahme zu Corona-konformen Bedingungen.

Nach der Corona-bedingten Pause im letzten Jahr, ist die Benefizaktion „Kinder laufen für Kinder“ in diesem Jahr in Bremen mit einem neuen Konzept wieder am Start, um Spenden für Kinder in Not zu sammeln. Vom 13. bis 24. Mai 2021 ruft die Initiative Bremer BürgerInnen, ob groß oder klein, unter dem Motto „Jeder für sich – gemeinsam aktiv“ zur digitalen Spenden-Challenge auf. Die Idee: Um Spenden für soziale Projekte zu sammeln, loben Bremer Unternehmen und Institutionen einen beliebigen Spendenbetrag aus; ihre MitarbeiterInnen, deren Familien und Freunde sowie alle BremerInnen können diese Spendensumme dann im festgelegten Zeitraum „ablaufen“. Der so erlaufene Bertrag kommt in diesem Jahr dem Dachverband Clowns in Medizin und Pflege e.V. und damit speziell auch Klinik-Clowns in Bremen zugute.

Die ersten Sponsoren sind bereits mit an Bord: Mondelēz International, Hauptsponsor seit der ersten Stunde von „Kinder laufen für Kinder“,  und die SV Werder Bremen Stiftung stellen gemeinsam eine Spendensumme in Höhe von 7.000 Euro zur Verfügung, wenn innerhalb des Zeitraums 7.000 Kilometer erlaufen werden. „Das digitale Veranstaltungsformat schafft es, dem Kern der Initiative treu zu bleiben und sie an die aktuelle Situation anzupassen. Jeder kann für sich aktiv sein und gleichzeitig etwas Gutes tun. Wir sind gespannt, wie schnell die BremerInnen die Kilometer für unsere Challenge erlaufen“, sagt Heike Hauerken, Leiterin der Unternehmenskommunikation von Mondelēz International.

Sich bewegen und digital Spenden sammeln

Mit dem neuen Veranstaltungsformat stellt die Initiative „Kinder laufen für Kinder“ ein Konzept vor, wie sich die Grundidee „Sich bewegen, um etwas zu bewegen“ auch während der anhaltenden Kontaktbeschränkungen Corona-konform umsetzen lässt. „Die letzten Monate waren geprägt durch Einschränkungen im persönlichen Umgang miteinander, beim Ausüben sportlicher Aktivitäten in der Schule, auf dem Sportplatz oder im Fitness-Studio. Durch Home-Office und Home-Schooling mangelt es vielen Kindern und Jugendlichen aber auch Erwachsenen an Bewegung“, sagt Initiatorin Änne Jacobs. In der Challenge-Week ruft die Initiative nun die BremerInnen dazu auf, sich wieder mehr zu bewegen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun – und das natürlich im Rahmen der geltenden Kontaktbeschränkungen. Weitere Unternehmen und Einrichtungen sind ebenfalls eingeladen, sich an der Spenden-Challenge zu beteiligen. „Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir unseren langjährigen Hauptsponsor „Mondelez International“ sowie die „SV Werder Bremen Stiftung“ für dieses Konzept begeistern konnten. Natürlich würden wir uns sehr freuen, wenn wir noch weitere Unternehmen und Einrichtungen in Bremen für die Idee gewinnen können. Je mehr Unternehmen sich mit einem finanziellen Beitrag bei der Challenge engagieren, umso mehr Kinder, Jugendliche und Erwachsene bewegen sich für die gute Sache und umso mehr Spenden fließen am Ende“, so Änne Jacobs.

Das Prinzip ist ganz einfach: Für den von Bremer Unternehmen und Institutionen ausgelobten Spendenbetrag müssen die Teilnehmer:innen eine bestimmte Kilometerleistung laufen, wandern oder walken. Die Erfassung der Strecke erfolgt ganz im Trend der Zeit bequem über die App „komoot“. Mithilfe der App lassen sich nicht nur persönliche Routen für die Online Spenden Challenge erstellen und hochladen. Die „Folgen“-Funktion ermöglicht es den Aktiven außerdem, sich mit anderen Followern von „KLFK“ (Kinder laufen für Kinder) auszutauschen. Am Ende teilen die LäuferInnen ihre Tour mit KLFK. Mit der Erwähnung von „KLKF Challenge Nord“ im Tour-Titel werden die Kilometer der Initiative und der Collection „KlfK Challenge Nord“ mit den Spendern Mondelez International und SV Werder Bremen Stiftung zugeordnet. Den aktuellen Stand der Challenge können alle Interessierten auf der Homepage der Initiative sowie der Sponsoren einsehen. Falls jemand nicht mit der App laufen will, kann er auch gerne einfach nur seine Laufergebnisse KLFK per Mail mitteilen. Am Ende der Aktionswoche (13.-24. Mai 2012) steht dann fest, ob die BremerInnen die Challenge um die ausgelobten Spendenkilometer gemeistert haben und der volle Spendenbetrag überwiesen werden kann.

Per App ans Spendenziel

Kernstück der Online Spenden-Challenge ist die komoot-App. Sie ist Routenplaner, Navigations-App, Tourenverzeichnis und soziales Netzwerk für Outdoor-Aktivitäten in einem und kann sowohl über die Website als auch in Form einer App auf dem Smartphone genutzt werden. Für die Anmeldung ist lediglich eine gültige E-Mail-Adresse erforderlich. Der Benutzernamen kann frei gewählt werden, eine Klarnamenpflicht besteht nicht. Die kostenlose Anmeldung via Homepage erfolgt über https://www.komoot.de. Die App fürs Smartphone lässt sich in einer kostenfreien Version aus dem App Store (Apple) oder aus dem Google Play Store (Android) herunterladen. Nach der Anmeldung auf der Homepage oder in der App folgt man über die Funktion „Freunde finden“ direkt „KLFK“ (http://www.komoot.de/user/kinderlaufenfuerkinder) und kann sich hier mit anderen Aktiven austauschen. Über den Routenplaner legen die NutzerInnen die eigene Tour und die gewählte Sportart wie Wandern, Laufen, Walken etc. fest. Wichtig: Damit die Tour zugeordnet werden kann, muss „KlfK Challenge Nord“ im Tour-Titel erwähnt werden. Über die App oder ein GPS-Gerät wird die Tour dann aufgezeichnet und anschließend mit „KLFK“ geteilt. Wer seine Tour öffentlich stellt, ermöglicht damit auch anderen Nutzern, die Tour-Ergebnisse zu sehen.

Spenden für ein Lachen

In diesem Jahr gehen die erlaufenen Spendengelder an den Dachverband Clowns in Medizin und Pflege Deutschland e.V. Auch während der Corona-Pandemie steht der Dachverband Kindern in Kliniken, BewohnerInnen von Pflegeheimen und therapeutischen Einrichtungen und dem Pflegepersonal zur Seite. Via Online-Live-Visiten, per Post oder durch Besuche auf Vorplätzen und Innenhöfen sorgen die Clowns für ein Lachen und ein paar ungezwungene Momente. Es ist nur eine Spende von 300 Euro pro Einsatz nötig, damit zwei Clowns circa drei Stunden 35 schwerkranken Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern können. „Helfen Sie mit, damit wir in Bremen und bundesweit möglichst viele Krankenhaus-Besuche mit CliniClowns finanzieren können“, ruft Änne Jacobs Unternehmen, Einrichtungen sowie kleine und große Bremer Bürger:innen zum Mitmachen auf.

Der Ablauf:

  • Kostenfreie komoot-App im App-Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) herunterladen. Alternativ Anmeldung über https://www.komoot.de.
  • In der komoot-App und auf komoot.de ist eine Anmeldung jederzeit möglich.
  • Unter der Funktion „Freunde verwalten“ die Plattform „KLFK“ suchen und ihr folgen (http://www.komoot.de/user/kinderlaufenfuerkinder).
  • In der Challenge-Week die eigene Tour zusammenstellen und abspeichern. „KlfK- Challenge Nord“ im Tour-Titel erwähnen.
  • Tourenverlauf aufzeichnen, auf öffentlich stellen und anschließend mit „KLFK“ teilen oder die erlaufenen Kilometer per Mail (info@kinder-laufen-fuer-kinder.de) übermitteln.

Symbolbild: Jung und Alt laufen bald wieder für einen guten Zweck Bildquelle: KLFK




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare