Kellerbrand in Peterswerder – Fünf Personen müssen ins Krankenhaus

22. 07. 2020 um 09:42:39 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Kurz vor Mitternacht wurde die Feuerwehr am Dienstag, 21. Juli, zu einem Brand in der Triviranusstraße gerufen. Im Keller eines fünfstöckigen Wohnhauses war ein Feuer ausgebrochen, die Feuerwehr musste mehrere Personen aus dem Gebäude retten. Fünf Personen mussten in einem Krankenhaus behandelt werden.

Durch die starke Rauchentwicklung im Treppenhaus konnten über ein Dutzend Bewohner das Haus nicht verlassen. Einige hatten sich über die Fenster ins Freie retten können. Mit Atemschutzmasken drangen die Feuerwehrkräfte in das Gebäude ein und retteten alle noch verbliebenen Personen. Aufgrund der hohen Anzahl an vermeintlich verletzten Personen rief der Einsatzleiter einen Massenanfall (MANV) aus, woraufhin zu den bereits 14 Einsatzfahrzeugen noch weitere 15 alarmiert wurden.

Fünf Personen werden ins Krankenhaus gebracht

Zwölf Personen hatten so viel Rauch eingeatmet, dass sie im Anschluss von Rettungskräften behandelt werden mussten. Fünf von Ihnen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Über die Schadenshöhe oder die Brandursache kann bisher keine Aussage getroffen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen bereits aufgenommen. Gegen 0.36 Uhr hatte die Feuerwehr die Flammen gelöscht. Um 1.40 Uhr wurde die Einsatzstelle aufgelöst.

Bild: Nach einem Brand in Peterswerder, am 21. Juli, mussten 12 Personen medizinisch behandelt werden. Fünf von ihnen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Bildquelle: NonstopNews.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare