(K)ein Kinderspielzeug: Mini-Quad

13. 09. 2021 um 10:40:47 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
sandercenter.de
Werbung

Am Sonntagnachmittag benachrichtigten besorgte Anwohner die Polizei: gegen 17.15 Uhr hatten sie einen kleinen Jungen beobachtet, der allein mit einem sogenannten Mini-Quad in Grünhöfe unterwegs war. Der 11-Jährige fuhr munter über Anwohnerparkplätze auf dem Marschbrookweg und der Braunstraße.

Als der Streifenwagen ankam, kam ihm der Knirps auf seinem Fahrzeug in der Auerstraße entgegen. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass das 30 km/h schnelle Quad nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen war und nur auf einem Privatgelände oder einer Rennstrecke gefahren werden darf. Zudem muss der Fahrer entsprechende Schutzkleidung tragen und im Besitz einer Fahrerlaubnis (Kl. AM) sein. Der 35-jährige Vater gab sich ahnungslos: Fahrerlaubnis? Pflichtversicherung? Nie gehört! Er hatte dem Sohn das Gefährt im Internet beschafft und angeblich immer aufgepasst, wenn sein Kind damit fuhr. Gegen den zu freizügigen Papa wurde Strafanzeige erstattet.

Bild: Auf diesem Mini-Quad düste ein 11-Jähriger mit immerhin 30 Sachen durch Bremerhaven

 




Werbung
sandercenter.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare