Jugendliche überfallen 21-Jährigen am Dobben – Polizei stellt Täter

10. 08. 2020 um 10:29:08 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In der Nacht zu Samstag, 8. August, überfielen ein 15- und ein 18-Jähriger einen Mann in Bremen-Mitte und raubten sein Portemonnaie, sein Smartphone und eine Airsoftwaffe, die er bei sich trug. Die Polizei stellte die Täter kurze Zeit später.

Wie die Polizei mitteilte, wurde der 21-jährige Mann gegen 3.30 Uhr an der Haltestelle „Am Dobben“ ausgeraubt. Seinen Angaben zufolge hatte er dort auf seine Straßenbahn gewartet, um nach Hause zu fahren. Dann wurde er an seinem Rucksack von der Sitzbank gerissen und von dem 15- und dem 18-Jährigen umringt. Sie entwendeten dem 21-Jährigen sein Portemonnaie, sein Smartphone und eine Airsoftwaffe. Anschließend flüchteten sie.

Staatsanwaltschaft erlässt Haftbefehl

Durch sofortige Fahndungsmaßnahmen gelang es den Polizeikräften, die Räuber noch in der Nähe des Tatorts zu stellen. Sie fanden die gestohlenen Gegenstände, der 18-Jährige hatte außerdem ein Messer und Pfefferspray bei sich. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde Haftbefehl wegen Fluchtgefahr gegen den 18-Jährigen erlassen. Er ist der Polizei bereits als sogenannter Intensivtäter bekannt. Der 15-Jährige wurde nach Rücksprache mit dem Kinder- und Jugendnotdienst aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Ihn erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Raubes.

Symbolbild: Die Polizei konnte die beiden Täter schnell fassen. Gegen einen von ihnen wurde ein Haftbefehl erlassen. 




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare