Interessante Gerichtstermine

07. 05. 2021 um 11:10:22 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
Erlebnis Bremerhaven GmbH

Wer sich für Gerichtsverhandlungen und da insbesondere für Strafsachen interessiert, findet hier eine Auswahl interessanter Termine für die kommende Woche. Bei allen öffentlichen Verhandlungen gelten selbstverständlich die gängigen Corona-Maßnahmen, also 1,5 Meter Mindestabstand zu anderen Personen sowie Op- oder FFP2-Maske im Gerichtsgebäude.

 

Montag, 10.05.2021, 10:15 Uhr, Strafrichter, Saal 651, gefährliche Körperverletzung

Ein gesondert verfolgter Mittäter soll auf dem Gelände einer Tankstelle in eine verbale Auseinandersetzung mit drei anderen Personen geraten sein, die alkoholisiert in ihrem Fahrzeug laute Musik gehört haben sollen. Hieraus soll eine körperliche Auseinandersetzung zwischen dem gesondert verfolgten Mittäter, dessen Vater und dem Angeklagten auf der einen Seite und den drei Fahrzeuginsassen auf der anderen Seite entstanden sein. Währenddessen soll die Gruppe auch das Tankstellengebäude betreten, dort mit Dosen und Flaschen um sich geworfen und sich gegenseitig geschlagen haben. Der Angeklagte soll mit einer Astschere auf einen am Boden liegenden Geschädigten eingeschlagen haben, wodurch dieser eine blutende Kopfplatzwunde erlitten haben soll. Auch die weiteren beiden Geschädigten sollen Verletzungen davongetragen haben.

 Montag, 10.05.2021, 14:00 Uhr, Strafrichter, Saal 651, gefährliche Körperverletzung und Bedrohung

Der Angeklagte soll dem Geschädigten in der gemeinsamen Wohnung zunächst gedroht haben, ihn umzubringen. Anschließend soll er versucht haben, den Geschädigten mit einem Steakmesser zu treffen. Er soll ihn seitlich am Kopf und an der Hand getroffen und ihm dadurch oberflächliche Schnittverletzungen zugefügt haben.

Dienstag, 11.05.2021, 9:00 Uhr, Strafrichterin, Saal 451, gefährliche Körperverletzung

Der Angeklagten wird zur Last gelegt, ihrem ehemaligen Lebensgefährten mit einem Messer von hinten in die linke Schulter gestochen und ihm hierdurch eine 1 – 2 cm breite Messerverletzung zugefügt zu haben.

 Dienstag, 11.05.2021, 13:00 Uhr, Schöffengericht, Saal 251 versuchter Betrug / gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr u.a.

Gemeinsam mit einem unbekannt gebliebenen Mittäter soll der Angeklagte einem Ehepaar am Telefon vorgespiegelt haben, Polizeibeamter zu sein und – um das Paar vor einem bevorstehenden Raubüberfall zu schützen – deren Bargeld in Höhe von 30.000 Euro abholen zu wollen, um es zu sichern. Die hierüber in Kenntnis gesetzte Polizei soll den Zugriff auf den Angeklagten geplant haben, als dieser sich zu einer auf dem Grundstück des Ehepaares abgelegten Tüte, in der sich das Geld befinden sollte, begeben haben soll. Dem Angeklagten soll die Flucht gelungen sein. Er soll trotz Aufforderung zum Stehenbleiben in ein Auto eingestiegen und davongefahren sein. Ein Beamter, der versucht haben soll, die Beifahrertür zu öffnen und mit seiner Dienstwaffe gegen die Fahrzeugscheibe geschlagen haben soll, soll ausgewichen sein und sich vom Fahrzeug weggedrückt haben, um zu verhindern, dass seine Füße vom Fahrzeug überrollt werden. Darüber hinaus werden dem Angeklagten zwei Fälle des vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, davon in einem Fall in Tateinheit mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, sowie eine Bedrohung zur Last gelegt.

 Mittwoch, 12.05.2021, 9:00 Uhr, Schöffengericht, Saal 351, räuberischer Diebstahl u.a.

Der Angeklagte soll in einem Drogeriemarkt Kosmetikartikel im Wert von 69,80 aus der Auslage genommen und in seiner Kleidung versteckt haben. Er soll dabei ein Klappmesser griffbereit in seiner Hosentasche bei sich getragen haben. Der Ladendetektiv soll den Angeklagten angesprochen haben, nachdem dieser den Kassenbereich ohne Bezahlung passiert haben soll. Der Angeklagte soll aggressiv geworden sein und den Detektiv geschubst haben, um mit dem Stehlgut flüchten zu können. Dem Ladendetektiv soll es jedoch gelungen sein, den Angeklagten zu Boden zu bringen und ihn dort festzuhalten. Darüber hinaus werden dem Angeklagten acht weitere Ladendiebstähle, in einem Fall ebenfalls unter Mitführen eines Taschenmessers, sowie ein unerlaubter Erwerb von Betäubungsmitteln zur Last gelegt.

 Mittwoch, 12.05.2021, 9:00 Uhr, Strafrichter, Saal 451, gefährliche Körperverletzung u.a.

Die beiden Angeklagten sollen eine Straßenbahn betreten und sich dort zu dem Geschädigten begeben haben. Der Angeklagte soll dem Geschädigten nach kurzem verbalen Streit mehrfach mit der Faust in das Gesicht und gegen den Oberkörper geschlagen haben, während die Angeklagte einen Zeugen festgehalten haben soll. Der Geschädigte soll Blutungen im Bereich des Mundes und Schmerzen erlitten haben.

Symbolbild von Fotolia

 

 

 




Werbung
KX Personal GmbH
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Finanzbuchhaltung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare