In Lüssum-Bockhorn läuft ein Sechsjähriger vor einen Kleintransporter – Kind wird schwer verletzt

21. 12. 2020 um 11:34:11 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Gestern, 20. Dezember, ereignete sich gegen 18.35 Uhr auf der Schwaneweder Straße nahe der Kreuzung mit der Ringofenstraße im Ortsteil Lüssum-Bockhorn des Stadtteils Blumenthal ein Unfall. Von einem Kleintransporter wurde ein sechs Jahre alter Junge erfasst, der die Fahrbahn betrat, um zu Verwandten auf der anderen Straßenseite zu gelangen. Schwere Verletzungen zog sich der Junge am Bein zu. Eine Vollsperrung der Schwaneweder Straße musste eingerichtet werden.
 
Mit weiteren Kindern und Familienangehörigen hielt sich ein sechsjähriger Junge zum Unfallzeitpunkt an der Schwaneweder Straße auf. Als er auf der anderen Straßenseite weitere Verwandte bemerkte, rannte der Junge auf die Fahrbahn. Zeitgleich befuhr ein 26 Jahre alter Pizzalieferant die Schwaneweder Straße Richtung stadtauswärts. Sobald der Mann das Kind wahrnahm, versuchte er noch auszuweichen, erfasste den Jungen jedoch mit seinem Kleintransporter.
 

Operation am Bein war erforderlich

Der Sechsjährige wurde auf die Straße geschleudert und erlitt schwere Verletzungen am Bein, die in einem Bremer Krankenhaus operiert werden mussten. Lebensgefahr bestand aber zu keiner Zeit. An der Örtlichkeit kam es sofort zu einer größeren Menschenansammlung von zahlreichen Angehörigen. Für die Dauer der Maßnahmen wurde die Schwaneweder Straße voll gesperrt, wovon auch der ÖPNV betroffen war. Die Ermittlungen der Polizei zur Unfallursache dauern an.
 

Polizei erteilt Ratschläge zum Verhalten von Kindern im Verkehr

Sämtlichen Verkehrsteilnehmern empfiehlt die Polizei, vor allem wenn Sie Kinder am Fahrbahnrand bemerken, äußerst aufmerksam und vorsichtig zu sein. Kinder reagieren häufig spontan und können sich dabei in gefährliche Situationen bringen. Eltern sollten ihre Kinder schon von klein auf über die Gefahren im Straßenverkehr aufklären und regelmäßig mit ihnen richtiges Verhalten üben. Tipps hierzu geben Sicherheitsbeauftragte im Präventionszentrum der Bremer Polizei, Am Wall 195, vor Ort oder per Anruf unter (0421) 362-19003.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare