Impfzentrum an der Messe wird verkleinert

10. 08. 2021 um 09:33:44 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
Erlebnis Bremerhaven GmbH

Seit dem März wurde im Impfzentrum Bremen nicht nur in Halle 7 gegen das Coronavirus geimpft, sondern auch in den Hallen 4 und 5. In dieser Erweiterung wurde am Sonntag die letzte Spritze gesetzt, die beiden Hallen anschließend geschlossen. Weiterhin gibt es  in der Halle 7 jedoch Impfangebote für alle Bremerinnen und Bremer.

In den Hallen 4 und 5 wurden in den vergangenen fünf Monaten rund 220.000 Impfungen gegen Corona durchgeführt. Seit Eröffnung sorgten rund 300 Lotsinnen und Lotsen dafür, dass den Impfberechtigten zu jeder Zeit eine beratende Person zur Seite stand. Auch wenn die maximalen Kapazitäten im Impfzentrum auf Grund des Mangels verfügbarer Impfdosen nie ausgeschöpft wurden, ist Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard hoch zufrieden: „Wir haben mit unserem großen Impfzentrum Standards gesetzt, die bundesweit wahrscheinlich einmalig sind. Deswegen geht ein großes Lob und ein noch größerer Dank an die vielen hundert Beschäftigten, die in den vergangenen Monaten für den reibungslosen Ablauf gesorgt haben.“ Insgesamt waren im Impfzentrum in den Halle 4 und 5 und im Personaltestzentrum der Halle 6 rund 1.300 Personen beschäftigt, darunter 250 Ärztinnen und Ärzte sowie 460 Verwaltungskräfte. Hinzu kommen Sicherheitskräfte und Reinigungspersonal. Außerdem waren zwölf Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr im Rahmen der Amtshilfe im Einsatz. Betrieben wurde das Impfzentrum in den Hallen 4 und 5 vom Deutschen Roten Kreuz.

Impfungen in Halle 7 auch ohne Termin

Seit gestern und bis Ende September finden die Impfungen gegen das Coronavirus im Impfzentrum in Halle 7 an der Bürgerweide statt. Dort können alle Bremerinnen und Bremer auch ohne Termin geimpft werden; außerdem finden dort weiterhin Zweitimpfungen statt. Auch das Impfangebot für die 12- bis 15-jährigen Jugendlichen gibt es in Halle 7. Hinzu kommen dezentrale Impfangebote, wie mit den Impfmobilen oder speziell für Seeleute. Dazu Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard: „Bis Ende September werden wir weiterhin in Halle 7 unsere Impfangebote aufrechterhalten und auch weiterhin mit den Impfmobilen im Einsatz sein. Anschließend wird der Fokus stärker auf dezentralen Angeboten und mobilen Teams liegen, mit denen wir auch vor Ort impfen können. Außerdem werden wir sicherstellen, dass mit mobilen Teams auch die Auffrischimpfungen in den Pflegeeinrichtungen angeboten werden können.”

Bild: Laut Gesundheissenatorin Claudia Bernhard hat das Impfzentrum bundesweit einmalige Standards gesetzt

 




Werbung
KX Personal GmbH
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Finanzbuchhaltung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare