Illegales Autorennen in Bremen-Mitte? – Fahrzeug endet im Gleisbett

25. 02. 2019 um 12:03:25 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Am Samstagabend, 23. Februar, kam es in der Bürgermeister-Smidt-Straße zu einem Verkehrsunfall. Die Polizei geht davon aus, dass es im Vorfeld des Unfalls ein illegales Straßenrennen gab und einer der Beteiligten bei dem Rennen die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.
 
Gegen 23:45 Uhr waren zwei Polizeibeamte privat in der Bürgermeister-Smidt-Straße unterwegs. An einer Ampel beobachteten sie zwei Autofahrer, die ihren Motoren sehr laut aufheulen ließen. In Höhe der Falkenstraße warteten sie darauf, dass die Ampel auf Grün umsprang, um Gas zu geben. Die Polizei geht davon aus, dass bei diesem Umspringen das Rennen begann und die beiden Autofahrer losrasten. In Höhe der Straße Am Wandrahm passiert dann der Unfall.
 
Der 21-jährige Fahrzeugführer eines der beiden beteiligten Autos verlor die Kontrolle über sein Gefährt und fuhr gegen einen Bordstein. Anschließend fuhr er in ein dortiges Gleisbett und blieb stehen. Keiner der drei Insassen wurde verletzt, das andere „Rennauto“ blieb unbeschädigt. Alarmierte Einsatzkräfte beschlagnahmten die Zulassungsbescheinigungen, die Führerscheine und die Fahrzeuge. Der Ermittlungen wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens laufen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare