Illegale Schlachtung in Bremerhaven – Schaf geschächtet

07. 05. 2018 um 14:03:58 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Im Bremerhavener Ortsteil Schiffdorferdamm wurde gestern, 6. Mai, die Polizei alarmiert, da mehrere Anwohner auf eine bevorstehende Schächtung eines Schafes aufmerksam wurden. Ohne eine Genehmigung ist dies verboten, für das Tier kam jede Hilfe zu spät.
 
Gegen 10:30 Uhr alarmierten Anwohner am Schiffdorferdamm die Beamten, da sie mitbekamen, dass in den nächsten Minuten ein Schaf am Wohnhaus geschlachtet werden soll. Kurze Zeit später trafen die Beamten an Ort und Stelle ein, zu diesem Zeitpunkt war die Kehle des Tieres bereits schon durchtrennt und das Blut rann in einen Gully. Zu den Feierlichkeiten des Zuckerfestes wollte eine anwesende Familie das Schaf schächten und zum Verzehr zubereiten, jedoch ist eine Hausschlachtung ohne Genehmigung verboten. Dies war der Familie nicht bekannt.
 
Die Polizei stellte den Kadaver des Tieres sicher und transportiere ihn ab. Da Unwissenheit bekanntlich nicht vor Strafe schützt, fertigte die Polizei eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz an.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare