Horror-Unfall mit drei schwer Verletzten

26. 04. 2021 um 09:39:12 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung

Offenbar die tiefstehende Sonne blendete am Sonntagabend bei Garrel einen Pkw-Fahrer so sehr, dass er an einer Kreuzung ein vorfahrtsberechtigtes Fahrzeug übersah. Beide Pkw kollidieren, worauf eines der beiden Fahrzeuge sich überschlug und kopfüber liegen blieb. Drei Insassen, darunter eine Jugendliche, wurden schwer bis lebensgefährlich verletzt.

Der mit zwei Personen besetzte VW Passat fuhr auf dem Moordamm bei Nikolausdorf in Richtung Garrel, als dessen Fahrer an der Kreuzung zur Peterstraße den vorfahrtsberechtigen Skoda Karoq einer dreiköpfigen Familie übersah. Der Passat rammte den Skoda in die rechte Seite, woraufhin dieser 15 Meter weiter gegen einen Baum geschleudert wurde, sich mehrfach überschlug und dann rund 30 Meter weit auf dem angrenzenden Acker kopfüber zum Liegen kam. Der 43-jährige Fahrer sowie seine 13-jährige Tochter wurden im dem Wrack eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Die beiden Passatinsassen konnten sich hingegen selbst mit leichten Verletzungen aus dem Kombi befreien.

Christoph 6 im Einsatz

An der Einsatzstelle kam ein Großaufgebot an Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten zum Einsatz. Auch der Rettungshubschrauber Christoph 6 aus Bremen flog die Einsatzstelle an. Der 43-jährige Vater kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Seine 13-jährige Tochter kam ebenfalls mit schweren Verletzungen in eine Klinik.  An der Einsatzstelle kam auch ein Kriseninterventionsteam zum Einsatz, um Unfallzeugen, Beteiligte und Retter zu betreuen.

Bild: Das Autowrack nach Kolliosion mit einem Baum und mehrfachem Überschlag Bildquelle: NonstopNews




Werbung
fotoboxen-bremen.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare