Home-Office-Pflicht – In Bremen gab es bisher keine Kontrollen

19. 02. 2021 um 16:05:42 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Die Einhaltung der Home-Office-Pflicht, die seit dem 27. Januar deutschlandweit gilt, ist in Bremen bisher nicht kontrolliert worden. Das zeigen die Ergebnisse einer Untersuchung von ZDF-Heute. Anders sieht das beispielsweise in Hamburg aus. Dort wurden bereits in der ersten Woche 271 Betriebe kontrolliert. 17 davon hatten gegen die neuen Arbeitsschutzregeln verstoßen.

Seit dem 27. Januar gilt für alle Arbeitgeber verpflichtend: Wo immer es geht, muss den Angestellten angeboten werden, ihre Arbeit von zuhause aus zu erledigen. Dort wo es nicht geht, müssen Arbeitgeber darauf achten, dass ausreichend Abstand gehalten wird, Desinfektionsmittel bereitsteht und gegebenenfalls medizinische Masken getragen werden. So schreibt es die neue Corona-Arbeitsschutzverordnung verbindlich vor. Arbeitgebern, die sich weigern, entsprechende Angebote zu unterbreiten, drohen laut Verordnung im schlimmsten Fall Bußgelder von 30.000 Euro.

Keine Kontrollen in Bremen

Eine Umfrage von ZDF-Heute zeigt, dass die Zahl der Kontrollen in allen 16 Bundesländern stark auseinander gehen. Während in Hamburg beispielsweise in der ersten Woche 271 Betriebe kontrolliert und 17 Verstöße festgestellt wurden, wurde  in Bremen bislang keine einzige Kontrolle durchgeführt. Laut Gesundheitsressort habe es keine Kontrollen gebraucht, da Beschwerden bereits in Gesprächen mit den Arbeitgebern gelöst werden konnten.

Bundesländer im Vergleich

Neben Hamburg (271 Kontrollen, 17 Verstöße) fanden vergleichsweise viele Kontrollen auch in Berlin (200 Kontrollen, drei Verstöße), Sachsen-Anhalt (145 Kontrollen, keine Verstöße), in Niedersachsen (135 Kontrollen, zehn Verstöße) und in Thüringen (90 Kontrollen, neun Verstöße) statt. Eher weniger Kontrollen gab es bislang in Mecklenburg-Vorpommern (65 Kontrollen, keine Angabe zu Verstößen), in Sachsen (53 Kontrollen, keine Angabe zu Verstößen) und Schleswig-Holstein (50 Kontrollen, keine Angabe zu Verstößen). In Baden-Würtemberg habe es rund 37 Kontrollen und vier Verstöße gegeben, allerdings seien dies nur die Zahlen von 13 der insgesamt 43 Aufsichtsbehörden. Besonders viele Verstöße habe es laut der Umfrage im Saarland und in Brandenburg gegeben: Bei 29 Kontrollen wurden im Saarland 14 Verstöße festgestellt, also bei rund 48 Prozent der Fälle. In Brandenburg fanden die Behörden bei fünf Kontrollen drei Verstöße, das entspricht 60 Prozent.

Vereinzelt keine Angaben

Laut ZDF-Heute konnten oder wollten Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfahlen und Rheinland-Pfalz keine genauen Angaben zu ihren Kontrollen machen. Hessen äußerte sich dahingehend, dass man die Zahlen erst bekanntgeben wolle, wenn alle laufenden Kontrollverfahren ausgewertet seien.

Anzahl der Menschen im Home-Office leicht gestiegen

Laut einer Umfrage der Hans-Böckler-Stiftung haben im April 2020 rund 27 Prozent aller Arbeitnehmer in Deutschland im Homeoffice gearbeitet. Im November 2021 waren es nur noch 14 Prozent. Zuletzt sei der Wert aber wieder leicht gestiegen. So arbeiteten im Dezember 2020 17 Prozent und im Januar 2021 insgesamt 24 Prozent im Homeoffice.

Mehr Infos zum neuen Corona-Arbeitsschutzgesetz gibt es auch HIER.

Symbolbild: Seit dem 27. Januar 2021 müssen Arbeitgeber ihren Angestellten Homeoffice anbieten, insofern dies betrieblich umsetzbar ist. Bildquelle: Adobe Stock.




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare