Gasleitung manipuliert: Hausexplosion in Huchting – Drei Menschen kommen ums Leben

28. 06. 2018 um 09:27:17 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

In den frühen Morgenstunden des heutigen Donnerstag, 28. Juni, ereignete sich in Huchting eine Tragödie. In einem Reihenendhaus in der Kirchseelter Straße gab es eine riesige Explosion, dabei kamen insgesamt drei Menschen ums Leben. Die Explosion sorgte für Zerstörungen in der ganzen Straße.
 
Unfassbare Szenen spielten sich heute Morgen gegen 04:30 Uhr in Huchting ab. In der Kirchseelter Straße wurde ein Haus durch eine Explosion im Dachgeschoss komplett zerstört, eine 41-jährige Frau und ihr siebenjähriger Sohn wurden im zerstörten Haus tot aufgefunden, auch eine 70-jährige Nachbarin kam durch das Unglück ums Leben. Wie es zu der Detonation kam, ist noch unklar.
 
Durch die Druckwelle wurden Trümmerteile meterweit geschleudert, weitere Häuser und Autos in der Straße wurden beschädigt. Das durch die Explosion entstandene Feuer griff auch auf die Nachbarhäuser über, konnte aber schnell gelöscht werden. Auch für die Feuerwehr eine dramatische Lage. „So eine Explosion die ein ganzes Haus nieder reißt, ist sehr selten“, erklärt einer der Feuerwehrleute. Glücklicherweise befanden sich so früh am Morgen noch keine Leute auf der Straße, ansonsten hätte das Unglück noch schlimmer enden können.
 
Nach den Löscharbeiten fanden die Feuerwehrleute die drei Toten, die Kriminalpolizei nahm sofort die Ermittlungen auf und untersuchte den Tatort. Noch ist unklar, wie es zu dieser Explosion kommen konnte.
 
Foto: NonstopNews
 
Update von 15:00 Uhr: Bürgermeister Dr. Carsten Sieling zeigt sich bestürzt über die Tragödie: „Mit großer Erschütterung habe ich erfahren, dass durch die Explosion in Huchting drei Menschen ums Leben gekommen sind, darunter ein Kind. Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden der Opfer. Jetzt geht es darum, für die weiteren Betroffenen schnelle Unterstützung zu leisten. In diesem Zusammenhang danke ich Feuerwehr, Polizei und allen, die in dieser Situation umsichtig und beherzt geholfen haben.“
 
Wie die Feuerwehr mitteilte, fingen auch eine Garage und ein Pkw feuer, im Umkreis von 100 Metern sind erhebliche Sachschäden durch herumfliegende Trümmerteile entstanden. Insgesamt 120 Einsatzkräfte waren vor Ort, die Ursache für die Explosion ist noch ungeklärt. Eine Anwohnerin wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in eine Klinik eingeliefert. Die Einsatzmaßnahmen waren gegen 13:00 Uhr beendet.
 
Update vom 29. Juni: Wie die Polizei und Staatsanwaltschaft Bremen mitteilt, handelte es sich bei der Explosion in Huchting um eine vorsätzliche Tat. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass die verstorbene 41-jährige Frau die Gasleitung manipulierte. Ein Abschiedsbrief wurde ebenfalls gefunden. Durch die Explosion starben die 41-Jährige, ihr Sohn und eine Nachbarin.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Unfassbar! Mir fehlen die Worte