Hauptzentrale „Nordsee“ in Bremerhaven – weiterhin keine Einigung zwischen Betriebsrat und Geschäftsführung

21. 02. 2020 um 12:50:12 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In mehreren Sitzungen mit einer richterlichen Einigungsstelle konnte, laut Gewerkschaft, keine Einigung zwischen dem Betriebsrat und der Geschäftsführung der Restaurantkette Nordsee am Standort Bremerhaven erreicht werden. Ob die Hauptzentrale in Bremerhaven, in der 120 Mitarbeiter tätig sind, geschlossen wird, bleibt unklar.

Insgesamt fünf Sitzungen habe es unter richterlichem Vorsitz gegeben, so die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Dennoch gab es keine Einigung den Standort in Bremerhaven betreffend. Im September 2019 war bekannt geworden, dass die Geschäftsführung prüfe, den Standort zu verlegen. Bei Nordsee in Bremerhaven sind derzeit 120 Mitarbeiter beschäftigt.

Gewerkschaft möchte Arbeitsplätze sichern

In den Gesprächen sei es unter anderem um die Abfindungszahlungen gegangen. Ob der Standort in Bremerhaven tatsächlich geschlossen werde, ist nicht klar. Durch einen Streik am 11. Februar habe man es geschafft, Tarifverhandlungen einzuleiten. Ziel der Gewerkschaft sei es eine Weiterbeschäftigung zu sichern. Am 28. Februar findet eine weitere Verhandlung mit der Geschäftsführung statt.

Bild: Zwischen dem Betriebsrat und der Geschäftsführung kam es für den Nordsee-Standort in Bremerhaven bisher zu keiner Einigung. Bildquelle: Nordsee.

 




Werbung
Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare