Hauptversammlung der Bremer Sportjugend – Mehr Einsatz für den Kinderschutz

20. 11. 2018 um 11:21:49 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Die Bremer Sportjugend hat auf ihrer diesjährigen Hauptversammlung verkündet, dass sie sich in Zukunft mehr dem Schwerpunktthema „Kinderschutz“ widmet. Sexualisierte Gewalt finde nicht nur im familiären Umfeld, sondern auch in Sportvereinen statt, so die Kathrin Moosdorf, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes Bremen.
 
Am Freitag, 16. November, fand in den Räumlichkeiten des Landessportbundes Bremen (LSB) die jährliche Hauptversammlung der Bremer Sportjugend. Dabei unterstrich der LSB-Präsident Andreas Vroom die Bedeutsamkeit der Bremer Sportjugend. „Die Jugendarbeit ist der nachwachsende Grundstein der Sportgemeinschaft“, erklärte Vroom.
 
Das große Thema der diesjährigen Hauptversammlung war der Kinderschutz. Zu Gast war unter anderem die Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes Bremen, Kathrin Moosdorf, sie hielt einen Impuls-Vortrag über die Thematik. „„Sexualisierte Gewalt findet am häufigsten im familiären Umfeld von Kindern und Jugendlichen statt. Dazu gehören auch die Sportvereine“, so Moosdorf. Sie empfahl der Bremer Sportjugend aus diesem Grund Handlungspläne anzufertigen und bei Verdachtsfällen sofort zu reagieren. Gleichzeitig sollte eine Vertrauensperson für den Kinderschutz benannt werden. Aus diesem Grund wurde Elke Eichstaedt als neue Kinderschutz-Beauftragte berufen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare