Hatte der Messerstecher von Delmenhorst einen Komplizen?

05. 10. 2021 um 16:02:34 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
Erlebnis Bremerhaven GmbH

Neue Entwicklung im Fall der tödlichen Messer-Attacke vom Sonntag: Erste Ermittlungen haben Hinweise auf einen möglichen Gehilfen ergeben. Ein 43-jähriger Delmenhorster mit Migrationshintergrund wurde ebenfalls noch am gestrigen Tag dem Haftrichter vorgeführt.

Der 34-jährige Tatverdächtige sitzt seit gestern auf Entscheid des Amtsgerichts Delmenhorst in Untersuchungshaft. Auch gegen den 43-Jährigen wurde Untersuchungshaft angeordnet, er befindet sich derzeit ebenfalls in einer Justizvollzugsanstalt. Das Obduktionsergebnis des Opfers liegt mittlerweile auch vor und bestätigt den Tod des 23-Jährigen durch Gewalteinwirkung in Form von Einstichen, die auf ein Messer als Tatwaffe hindeuten. Zur Aufklärung des vollumfänglichen Sachverhalts wurde bei der Polizei Delmenhorst eine Mordkommission eingerichtet.

Bild: Tatort Delmenhorst: In der Sportsbar im Ergeschoss kam der 23-Jährige ums Leben. Bildquelle: NonstopNews




Werbung
KX Personal GmbH
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Finanzbuchhaltung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare