Harte Zeiten für angehende Piloten – 500 Lufthansaschüler müssen ihre Ausbildung abbrechen

30. 09. 2020 um 14:54:05 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, können rund 500 Lufthansa-Flugschüler ihre Ausbildung in Bremen nicht beenden. Nur rund 170 angehende Pilotinnen und Piloten, die bereits eineinhalb Jahre der zweieinhalb-jährigen Ausbildung hinter sich haben, dürfen diese zu Ende machen. Allerdings nicht alle in Bremen.

Die Krise der Lufthansa trifft auch die angehenden Pilotinnen und Piloten der European Flight Academy Bremen. Wie mehrere Medien berichten, können rund 500 Flugschüler ihren Pilotenschein in Bremen nicht zu Ende machen. Lediglich 170 Flugschüler, die bereits den größten Teil ihrer Ausbildung hinter sich haben, dürfen ihre Ausbildung ordnungsgemäß beenden. 30 von ihnen müssen dies allerdings in der Flugschule in Rostock tun. Laut dem Regionalmagazin „buten un binnen“ habe man den Flugschülern jedoch geraten, die Ausbildung abzubrechen und sich beruflich umzuorientieren. Grund dafür sei die schlechte Arbeitslage für die Piloten. Selbst wenn der Flugbetrieb wieder besser laufe, kämen zuerst alle anderen Piloten zum Zug, die nun in Kurzarbeit sind.

Ausbildung kann an anderer Stätte beendet werden

Natürlich ist die Lufthansa mit ihren Flugschülern einen Vertrag eingegangen und ist deshalb im Falle eines Falles verpflichtet, die 500 Flugschüler an andere Flugschulen zu vermitteln. Mit einem solchen Flugschein werden sie aber kaum mit einer Lufthansa-Maschine fliegen dürfen. Ein weiteres Manko der Flugschüler: Sie müssen ihre Ausbildungskosten selbst tragen. Das wäre kein Problem, mit einer Übernahme bei der Lufthansa. Da das aber offenbar ausbleibt, stehen sie im schlimmsten Fall nicht nur ohne Job, sondern auch mit Schulden von etwa 80.000 Euro da.

Zukunft der Schule bleibt unklar

Ob und wie es mit der Flugschule weitergeht ist noch immer unklar. Die Zukunft der Schule hängt nicht zuletzt von der Bundeswehr ab, diese lässt ihre Piloten nämlich mitunter auch in Bremen ausbilden. Aktuell ist jedoch nicht klar, ob die Bundeswehr ihre Flugschüler womöglich ebenfalls bald in Rostock ausbilden lässt. Dies soll sich voraussichtlich im November entscheiden.

Das Team von “buten un binnen” (Radio Bremen) hat den Luftfahrtexperten Bernd Hamacher zu einem möglichen Ende der Flugschule in Bremen befragt:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.butenunbinnen.de zu laden.

Inhalt laden

Symbolbild: Rund 500 Flugschüler der European Flight Academy Bremen werden ihre Ausbildung in der Hansestadt nicht beenden können. Bildquelle. Fotolia.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare