HanseLife 2020 abgesagt – Entscheidung für den Bremer Freimarkt steht noch aus

17. 06. 2020 um 14:36:32 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Die Publikumsmesse „HanseLife“ wird in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Das gab die Messe Bremen in einer Mitteilung bekannt. Ursprünglich war sie vom 16. bis 20. September geplant. Wie es um des Bremer Freimarkt steht, ist bislang noch unklar.

Die große Bremer Shoppingmesse HanseLife wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Trotzdem sie vom 16. bis 20. September hatte stattfinden sollen, und somit nicht im Zeitraum des Veranstaltungsverbots (bis 31. August) liegt, haben sich die Veranstaltung gegen die Durchführung entschieden. Ein Grund für die Absage sei die Ungewissheit in Zeiten der Pandemie. Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der Messe Bremen sagte dazu: „Wir müssen über den Zeitpunkt der aktuell geltenden Regelungen des Landes Bremen hinaus denken und handeln.“

Business-Events geplant

Ein vorzeitiges Aus für den kompletten Messeherbst bedeute das aber nicht. „Wir stehen im engen Austausch mit den zuständigen Behörden und erarbeiten Konzepte, damit wir zu einem späteren Zeitpunkt mit den nötigen Maßnahmen in die Saison starten können“, so Kerstin Renken, Bereichsleiterin für Publikumsmessen. Im September sei die Realisierung von B2B-Veranstaltungen geplant. „Die Besucherströme lassen sich hier dank Vorab-Registrierungen und terminierten Programmpunkten besser kontrollieren“, erklärt Renken. „Diese Erfahrung werden wir bei der Durchführung unserer Publikumsmessen im Herbst nutzen, um für Besucher und Aussteller eine mit Sicherheit erlebnisreiche Plattform bieten zu können.“ Die Entscheidung sei höchst bedauerlich für Aussteller und Besucher der HanseLife, so Renken weiter. Für viele Aussteller sei die HanseLife ein sehr wichtiges Vertriebsinstrument, zu diesen Zeiten aber könne man nicht mit gewohnter Gewissheit einen Erfolg für die Publikumsmesse voraussagen.

Was ist mit dem Freimarkt?

Eine offizielle Entscheidung für den Bremer Freimarkt gibt es bisher nicht. Das Volksfest wäre normalerweise vom 16. Oktober bis zum 1. November geplant. Laut Informationen des Senders „buten un binnen“ könne es aber ebenfalls zu einer Absage des Festes kommen. Bei dieser Information beruft sich der Sender auf eine Beschlussvorlage für die heutige (17. Juni) Konferenz der Ministerpräsidenten. Darin heiße es, dass Großveranstaltungen bis Ende Oktober verboten bleiben sollen.

Bild: Mit bis zu 80.000 Besuchern und 800 Ausstellern scheint eine unbeschwerte HanseLife derzeit undenkbar. Bildquelle: Messe Bremen / Jan Rathke




Werbung
Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare