Grundschüler greifen zur Mistgabel – Bauernhoffahrten sollen Landwirtschaft näherbringen

09. 09. 2019 um 12:56:12 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Die Sarah Wiener Stiftung initiiert Bauernhoffahrten für Kinder, damit die Sprösslinge einen Eindruck vom Öko-Landbau bekommen und ihr Essen mehr wert schätzen. 20 Höfe, darunter der Hof Icken in Bremerhaven, nehmen an dem Projekt teil und werden zu einem praktischen Lernort für Kinder. Los geht es am 25. September und 23. Oktober.

Vorsichtig greifen Kinderhände nach Eiern, die zwischen Stroh versteckt liegen. Auf dem Hof Icken geht es für Schulkinder in den Hühnerstall und auf das Getreidefeld, um Zutaten für Waffeln zu besorgen.

Tagesausflug nach Bremerhaven

Am 25. September und am 23. Oktober erhalten Grundschulklassen die Chance, bei einem Tagesausflug nach Bremerhaven die gesamte Wertschöpfungskette der ökologischen Landwirtschaft kennenzulernen. Und selbst im Stall oder auf dem Acker mitzuarbeiten.

Landwirte erklären den Kleinen, welche Lebensmittel in ihrer Heimatregion produziert werden und gerade Saison haben. So lernen die Kinder auch die Artenvielfalt auf Bio-Bauernhöfen kennen. Das aktuelle Thema rund um den Klima- und Umweltschutz wird in dem Projekt „Vom Acker im Mund“ behandelt.

Kostenfreies Bildungsangebot

Die geschäftsführende Vorständin der Sarah Wiener Stiftung, Anja Schermer, stellt das eigene Erleben in dem kostenfreien Bildungsangebot in den Vordergrund: „Durch den direkten Einblick in die Produktion, das eigene Tun und natürlich die Zubereitung ihres Essens aus frischen Erzeugnissen des Biohofes lernen Kinder unmittelbar und mit allen Sinnen. Sie erleben selbst, wie viel Arbeit und Leidenschaft es braucht, um unsere Teller nachhaltig zu füllen und können ihr Essen ganz anders wertschätzen“.

Alle Grundschulklassen in ganz Deutschland dürfen dieses Jahr an den Bauernhoffahrten teilnehmen. Lehrer, die sich zum Genussbotschafter der Sarah Wiener Stiftung fortgebildet haben, können mit der praktischen Ernährungsbildung ein interaktives Lernmodul mit der Vor- und Nachbereitung des Bauernhofausflugs im Unterricht anbieten. Ab 2020 können auch Genussbotschafter aus Kindertageseinrichtungen oder Horten ihre Kindergruppen zu den Fahrten anmelden.

Bundesministerium fördert Projekt

„Vom Acker in den Mund!“ wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms „Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft“ (BÖLN).

Weitere Fördergeber sind die Beisheim Stiftung und die Landwirtschaftlichen Rentenbank. Mehr Informationen sowie die Termine und Orte der Bauernhoffahrten finden interessierte Genussbotschafter auf der Homepage der Sarah Wiener Stiftung.

Stiftung 2007 gegründet

Die Sarah Wiener Stiftung wurde 2007 von der Köchin Sarah Wiener gegründet. Zentrales Ziel der Stiftung ist es, Kinder und Jugendliche für eine ausgewogene und bewusste Ernährung zu begeistern. Dafür sucht sie den Schulterschluss mit Deutschlands Pädagogen.

Das Besondere: Die Bildungsprogramme der Stiftung vermitteln das Thema nachhaltig Essen durch eigenes Erleben. Die Kinder gehen dorthin, wo Esskultur ihren Anfang hat: auf den Bauernhof, in Supermärkte und in Küchen.

Symbolbild: Wie es auf einem Bio-Bauernhof zugeht, können Kinder im September und Oktober durch Hoffahrten nach Bremerhaven erfahren. Bildquelle: sw-Stiftung / Janine Schmitz





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare