Geschenk-Analyse zu Valentinstag: Bremer geben im Schnitt 31 Euro aus

07. 02. 2019 um 11:23:14 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Die Webseite „Geschenkidee.de“ hat anlässlich des kommenden Valentinstags eine Studie veröffentlicht, die sich mit der Geberlaune der 20 größten deutschen Städte zum „Tag der Liebe“ beschäftigt. Bremen liegt hierbei mit rund 31 ausgegebenen Euro unter dem Bundesdurchschnitt von 46 Euro.
 
Blumen, Schokolade oder ein Candle-Light-Dinner – zu Valentinstag gibt es wahre Klassiker als Geschenk. Doch wie viel sind die Bewohner in deutschen Städten im Schnitt bereit für den Partner auszugeben? Dieser Frage ist der Onlineshop „Geschenkidee.de“ nachgegangen. Knapp 7.000 Bestellungen der Kategorie „Valentinstag“ wurden hierfür im letzten Jahr ausgewertet, mit interessanten Ergebnissen.
 
Zwischen den „sparsamsten“ und „großzügigsten“ Städten liegen im Durchschnitt gut 55 Euro. In Münster geben die Schenker rund 78 Euro aus, mit Abstand bedeutet dies Platz 1, in Dortmund sind es 22.80 Euro. Hinter den Münsteranern stehen die Hannoveraner mit rund zehn Euro weniger. Die Bremer Liebenden geben 31.30 Euro aus, damit liegen sie gut 15 Euro hinter dem Bundesdurchschnitt von 46 Euro.
 
Schenkenden und Beschenkten sollte jedoch bewusst sein, dass es nicht auf den Geld-Wert eines Geschenkes ankommt, sondern auf den emotionalen Wert.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare