Gebäudereiniger fordern Weihnachtsgeld – „Extra-Lohn nicht wegputzen lassen“

02. 11. 2018 um 15:59:55 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

In Bremen gibt es rund 12.820 Gebäudereiniger, zu Weihnachten gehen diese in Sachen Weihnachtsgeld meist leer aus. Die Gebäudereiniger Gewerkschaft IG Bau setzt sich nun dafür ein, dass sich das ändert. Mit einer eigens dafür angelegten Aktion wollen sie sich für einen Zusatz zur Weihnachtszeit stark machen.
 
Die IG Bau argumentiert damit, dass es in Berufen wie bei Schaffnern bei der Bahn, Bankangestellten oder Dachdeckern stets Weihnachtsgelder gibt. Reinigungskräfte oder Fensterputzer gehen zum Fest der Liebe jedoch leer aus, ein Sache die die Gewerkschaft nicht mehr länger hinnehmen will.
 
„Wer sein Geld mit Saubermachen verdient, legt in der Regel nichts auf die hohe Kante. Der Lohn geht für die Miete, für Lebensmittel und für den Alltag drauf. Ich kenne keine Gebäudereinigerin, die einen halben Monatslohn als Weihnachtsgeld nicht fürs Leben gebrauchen kann“, so IG BAU-Bezirksvorsitzende Inge Bogatzki. Auch die gut 6.880 Minijober sollen von diesem Zusatz profitieren.
 
Aus diesem Grund gibt es jetzt in Bremen verschiedene Weihnachtsgeld-Aktionen in Gebäudereinigungsunternehmen. Hierbei sollen die Gebäudereiniger ihren Chef klar machen, „dass sie sich den Extra-Lohn im Dezember nicht wegputzen lassen“, so Bogatzki. Anfang dieses Monats sollen die Verhandlungen mit den Arbeitgebern starten.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare