Für Senioren werden Schutzmasken in Apotheken gratis angeboten – Senat ermöglicht das ab Freitag

12. 11. 2020 um 13:49:17 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In Bremer und Bremerhavener Apotheken bekommen Personen ab einem Alter von 65 Jahren vom morgigen Freitag, 13. November, an FFP2- oder KN-95-Masken umsonst. Mit deren Hilfe sollen sich die Menschen vor einer Infektion mit dem grassierenden Coronavirus schützen. Dafür trägt der Senat in Zusammenarbeit mit der Apothekerkammer Bremen Sorge. Pro Woche hat ein einzelner Senior Recht auf zwei Masken.
 
„Mit dieser Aktion wollen wir den älteren Menschen in Bremen und Bremerhaven ermöglichen, sich und andere besser zu schützen – vor allem, wenn sie mit anderen in Kontakt kommen und der erforderliche Abstand nicht eingehalten werden kann. Zum Beispiel beim Einkaufen, in Bussen und Bahnen oder beim Arztbesuch. Wir wissen, dass etwa 90 Prozent der Corona-Toten älter als 65 Jahre sind. Deshalb ist es auch wichtig, diese Menschen besonders zu schützen“, erklärt Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte (SPD).
 

Eignung der Masken testete das Gesundheitsressort

Zur Kontaktvermeidung bei der Ausgabe ist diese so geregelt, dass jede Person im betreffenden Alter jeweils zehn Masken als Monatsbedarf erhält. Vom Bremer Gesundheitsressort wurde die Tauglichkeit der Masken geprüft.

Bovenschulte bedankte sich bei den Verantwortlichen der Apothekerkammer und den Apothekern für ihren ehrenamtlichen Einsatz sowie beim Großhandel Alliance Healthcare für die Unterstützung: „Ich weiß die sehr kurzfristige Einsatzbereitschaft aller Akteure bei dieser Aktion sehr zu schätzen und bedanke mich für die besondere Flexibilität, die sie gezeigt haben. Das war und bleibt eine logistische Herausforderung, gerade auch für die Apotheken vor Ort!“
 

Menschen ab 65 Jahren sind besonders anfällig

Klaus Scholz, Apothekerkammer-Präsident, teilt mit: „Die Zielgruppe ist in gemeinsamer Abstimmung mit dem Bremer Gesundheitsressort nach aktuellem medizinischen Stand auf Menschen ab 65 festgelegt, da in dieser Altersgruppe die Sterberate im Falle einer Covid-19-Infektion am höchsten ist. Meist sind Menschen dieser Altersgruppe zugleich auch Rentner: Sie halten sich viel zu Hause auf, müssen ab und an zum Arzt, zum Einkaufen und mit dem Bus fahren. Für sie sind die Schutzmasken vor allem gedacht.“
 

Genügend Masken sind verfügbar

Er betont: „Es sind ausreichend Masken für alle ab 65 plus vorhanden und somit keine Eile bei der Abholung geboten.“ Zum organisatorischen Ablauf im Hintergrund der Verteilung gibt Claudia Bernhard (Linke), Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz, preis: „Wir haben die Masken zur Verteilung gerne aus unseren Beständen bereitgestellt.“ Sie ergänzt: „Der Senat geht mit der Verteilung einen wichtigen Schritt im Schutz vulnerabler Gruppen.“
 
Beispielbild: Ab Freitag halten Apotheken in Bremen und Bremerhaven für Menschen ab einem Alter von 65 Jahren FFP2- oder KN-95-Masken kostenlos bereit. Bildquelle: Adobe Stock




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare