„Fridays für Future“-Demo läuft reibungslos ab – 2.700 Menschen kommen am Osterdeich zusammen

25. 09. 2020 um 16:37:42 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Mit einer Demonstration am Weserufer am Osterdeich meldete sich heute die „Fridays for Future“-Bewegung, um die es seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie ziemlich ruhig geworden ist, auch in Bremen zurück. Zwischen 10 und 14 Uhr wurde von rund 2.700 Teilnehmern der Klimaprotest geübt. Sowohl die Demonstrationszüge, die an sechs unterschiedlichen Plätzen starteten, als auch die Abschlusskundgebung verliefen unter Aufsicht der Polizei weitgehend friedlich und störungsfrei.
 
Gegen 10 Uhr versammelten sich die Teilnehmer am Flughafen, Hastedter Osterdeich, an der Mercedesstraße, am Nelson-Mandela-Park, an der Schwachhauser Heerstraße und am Waller Ring. Von dort aus marschierten sie durch das Stadtgebiet in Richtung Kundgebungsort. Auch auf der Weser protestierten etwa 35 Personen in Booten für Klimagerechtigkeit. Die Abschlusskundgebung fand um 13 Uhr am Weserufer am Osterdeich statt und endete gegen 14 Uhr.
 

Ein Platzverweis wurde gegen einen Teilnehmer verhängt

Insgesamt waren es in der Spitze etwa 2.700 Teilnehmer. Auf den unterschiedlichen Wegstrecken kam es zu kleineren Verkehrsbehinderungen des Individual- und öffentlichen Nahverkehrs. Die Polizei Bremen begleitete die Demonstrationen auf den Aufzugstrecken und hatte unterstützend für die Hygienemaßnahmen für die Abschlusskundgebung am Osterdeich Leitgitter aufgebaut.

Aus den Demonstrationszügen heraus kam es zu keinen nennenswerten Störungen und die Stimmung war ausgesprochen friedlich. Die überwiegende Mehrheit der Teilnehmer hielt sich an die Abstands- und Hygieneregeln des vom Anmelder vorgelegten Konzeptes zum Infektionsschutz.

Bei einzelnen Verstößen zeigten sich die Teilnehmer einsichtig, wenn sie von der Polizei angesprochen wurden. Lediglich einem alkoholisierten Teilnehmer wurde am Rande der Demonstration ein Platzverweis erteilt, nachdem er mehrfach durch störendes Verhalten aufgefallen war.
 
Bild: Für die Polizei gab es bei der heutigen Demo der „Fridays für Future“-Bewegung, von der hier ein Bild aus dem Vorjahr gezeigt wird, keine ernsthaften Probleme. Bildquelle: Fridays for Future




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare