Frettchen scheitert beim Einbruch

25. 11. 2021 um 09:11:20 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung

Ein Frettchen auf Abwegen sorgte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Blockdiek für einen Polizeieinsatz. Das pelzige Tierchen ließ sich widerstandslos verhaften, Pfotenfesseln waren nicht erforderlich.

Ein 58 Jahre alter Bremer aus der Erkelenzer Straße nahm verdächtige Geräusche an seiner Wohnungseingangstür wahr. Als er die Türe einen Spalt öffnete, entdeckte der Mann ein zunächst nicht identifizierbares Tier, das beharrlich an seiner Eingangstür kratzte und Einlass begehrte. Der 58-Jährige drückte die Tür sofort zu und rief die Polizei. Als die eingetroffenen Polizisten das Treppenhaus betraten, erblickten sie sogleich zwei glühende Knopfaugen. Es handelte sich aber weder um einen Drachen, noch um ein anderes Fabelwesen, sondern um ein ausgewachsenes Frettchen. Das Tier ergab sich widerstandslos und ließ ich sich auf den Arm nehmen. Pfotenfesseln waren nicht erforderlich, obwohl sich das Frettchen auffallend für die Ausrüstung des Polizisten interessierte. Da der Mustela putorius furo nicht unbedingt zum Straßenbild von Blockdiek passte, waren nun umfangreiche Ermittlungen erforderlich. Hinweise führten schließlich zu einer weiteren Hausbewohnerin, die gar nicht bemerkt hatte, dass ihr Frettchen namens Klaus ausgebüxt war. Die Wiedersehensfreude war groß und Klaus war wieder Zuhaus.

 




Werbung
fotoboxen-bremen.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare