Forscher warnen: Bier könnte weniger und teurer werden

18. 10. 2018 um 17:32:07 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Laut einer Studie der Forscher des Fachmagazins „nature plants“ könnte in den nächsten Jahren das Bier auf der Welt deutlich weniger und teurer werden. Grund dafür sind längere Trocken- und Hitzeperioden auf dem Planeten, ausgelöst durch den Klimawandel.
 
Hitze, Trockenheit oder steigende Meeresspiegel – Die Folgen des Klimawandels haben viele Gesichter. Dem Großteil der Menschheit ist dabei durchaus bewusst, dass dieser auf lange Dauer das Leben auf der Erde beeinflusst. Besonders die Natur leidet unter den wechselnden klimatischen Bedingungen und die Landwirtschaft muss sich auf Veränderungen gefasst machen. Beispielsweise beim Anbau von Gerste. Das Getreide ist bei der Bierherstellung essentiell, durch Einbußen beim Anbau rechnen Forscher damit, dass das Bier auf der Welt knapper und teurer wird.
 
In Extremfällen gehen die Forscher des Fachblatts „nature plants“ davon aus, dass der Bierpreis um 193% ansteigt, beispielsweise in Irland. Wir haben aus diesem Grund die Brauerei Beck unweit der Weser kontaktiert und nachgefragt, ob auch hier die Preise ansteigen werden. Aus kartellrechtlichen Gründen konnte uns die Pressesprecherin Claudia Hauschild jedoch keine Auskunft darüber geben.
 
Sie wies aber darauf hin, dass das Unternehmen das Thema Klimawandel sehr ernst nimmt. Beck’s hat sich in den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Verpackung und Klimaschutz Nachhaltigkeitsziele gesteckt. Bis 2025 sollen beispielsweise 100 Prozent des eingekauften Strombedarfs aus erneuerbaren Quellen stammen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare