Flutlichtanlagen sollen auf LED-Technik umgestellt werden – Senat plant mit 2,2 Millionen Euro

17. 02. 2021 um 10:47:58 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In den Jahren 2021 und 2022 sollen alle Bezirkssportanlagen in Bremen und Bremerhaven mit LED-Flutlichtern ausgestattet werden. Einem entsprechenden Vorschlag des Sportressorts hat die Deputation am 16. Februar zugestimmt.

In Bremen wurden LED-Flutlichtanlagen erstmals im Jahr 2017 eingesetzt. Dadurch lässt sich besonders viel Energie sparen, denn mithilfe der Anlagen wird die Helligkeit je nach Bedarf geregelt und die Ausleuchtung kann auf bestimmte Bereiche des Platzes begrenzen werde. Nun möchte Bremen innerhalb von zwei Jahren alle Bezirkssportanlagen mit der LED-Technik ausstatten. „Die LED-Technik in Kombination mit intelligenter Steuerungstechnik wird den Verbrauch an elektrischer Energie auf den Plätzen und damit der Ausstoß von klimaschädlichem CO2 um rund 70 Prozent senken“, so Sportsenatorin Anja Stahmann. „Die Vereine sparen damit bares Geld, und die Stadt leitet damit einen wichtigen Schritt zum Schutz unserer Umwelt.“

2,2 Millionen aus Klima-Fonds

Elektrofachplaner sollen die Umbau-Maßnahme für 219 Masten auf 55 Plätzen nun zügig in die Wege leiten. Insgesamt gibt Bremen 2,2 Millionen Euro für die Umrüstung aus. 1,8 Millionen bekommt die Stadt Bremen, 400.000 Euro gehen an Bremerhaven. Das Geld für die Maßnahmen stammt aus dem Klimafonds, welchen der Bremer Senat mit einem Volumen von 30 Millionen Euro Anfang Februar beschlossen hat. Mit dem Geld werden 60 Projekte finanziert, die Umrüstung auf LED-Anlagen ist eines von ihnen. Inwiefern auch vereinseigene Anlagen mit Hilfe des Fonds umgerüstet werden können, das muss zunächst noch ermittelt werden.

Symbolfoto: Die Bezirkssportplätze in Bremen und Bremerhaven sollen mit LED-Technik ausgestattet werden. Bildquelle: Fotolia.




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare