Flugverkehr läuft am Bremen Airport wieder an – Infektionsschutz wird gewährleistet

19. 05. 2020 um 12:44:36 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Der Bremer Flughafen nahm gestern, 18. Mai, den Passagierverkehr wieder auf, und zwar mit der Lufthansa, die mit sofortiger Wirkung eine Luftverbindung nach München herstellt. Vorläufig soll bis Ende Mai jeden Tag, mit Ausnahme von Samstag, ein Flug in die bayerische Landeshauptstadt und zurück erfolgen. Selbstverständlich wurden angesichts der Corona-Pandemie einige neue Maßnahmen zum Schutz der Fluggäste am Bremen Airport umgesetzt.
 
„Wir freuen uns, dass wir jetzt wieder mit dem Passagierverkehr am Bremen Airport beginnen können“, zeigt sich Flughafen-Chef Elmar Kleinert erleichtert. Optimistisch blickt er in die Zukunft: „Und wir hoffen, dass Reisen innerhalb Europas bald wieder möglich ist und andere Airlines dann nachziehen und wieder Flüge ab Bremen anbieten. Hierzu stehen wir in einem regen Austausch mit den Airlines.“ Zumindest Eurowings verkehrt demnächst ebenso wieder von hier.
 

Änderungen sind aus anderen Bereichen bereits bekannt

Vom 2. Juni bis vorerst 19. Juni soll Stuttgart wöchentlich fünf Mal angeflogen werden. Oberste Priorität wird im Luftverkehr der Sicherheit eingeräumt, weshalb sich der Bremen Airport für die erneute Inbetriebnahme entsprechend gewappnet hat. Zum Infektionsschutz von Passagieren und Mitarbeitern wurden viele Vorkehrungen getroffen.

„Für uns hat der Schutz und die Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter höchste Priorität und trotz der anhaltenden Corona-Pandemie ist sicheres Fliegen ab Bremen möglich“, versichert Kleinert. Er merkt an: „Natürlich wird es für unsere Gäste zu leichten Umstellungen kommen, aber diese sind sie bereits aus anderen Bereichen des täglichen Lebens gewöhnt, sodass wir davon ausgehen, dass auch die Maßnahmen am Flughafen eingehalten werden. Mit den getroffenen Vorkehrungen gilt es das Infektionsrisiko für alle so gering wie möglich zu halten.“
 

Das Tragen von Masken ist im Terminal für alle Personen verpflichtend

Die Luftfahrtbranche vereinbarte untereinander Maßnahmen zum Infektionsschutz, die vom Bremen Airport allesamt erfüllt werden. In Bremen wurden schon zahlreiche Vorkehrungen realisiert oder befinden sich in den letzten Zügen. So gilt im Terminal eine Maskenpflicht, an die sich die Passagiere das Personal und Gäste halten müssen.

Ob es sich dabei um Behelfsmasken, einen Schal oder ein Tuch handelt, mit dem Mund und Nase verdeckt werden, spielt keine Rollen. Jeder Eingang zum Terminal ist mit Hinweisschildern versehen. Mehrere Toilettenanlagen sind im Terminal vorhanden, wo Besucher und Fluggäste ihre Hände waschen können.

An sämtlichen öffentlichen Toilettenanlagen sind obendrein Desinfektionsspender bereitgestellt. Neue Beschilderungen, die auch auf den digitalen Medien abgespielt werden, machen auf die Abstandsregelung von mindestens anderthalb Metern und weitere Hygienemaßnahmen aufmerksam. Zusätzlich sorgen regelmäßige Durchsagen dafür, dass die Maßnahmen nicht in Vergessenheit geraten. Wenn es erforderlich sein sollte, wird vom Sicherheitspersonal auf die Einhaltung des Mindestabstandes hingewiesen.
 

Zusammenhalt und Verantwortungsbewusstsein sind für ein gutes Gelingen nötig

Sowohl Bodenmarkierungen als auch Hinweisschilder vor dem Check-in, der Sicherheitskontrolle, beim Boarding und überall dort, wo es zu Wartezeiten kommen kann, tragen zu genug Abstand zwischen den Passagieren bei. Darüber hinaus wurden an den Check in-Schaltern, Boardinggates und der Information Kunststoffscheiben angebracht, die Passagiere und Beschäftigte schützen sollen.

An Stellen, wo zwangsläufig direkter Kontakt zwischen Mitarbeitern und Fluggästen besteht, wie zum Beispiel an der Sicherheitskontrolle, tragen die Kontrollkräfte einen Mund-Nasenschutz und Handschuhe. Markiert wurden auch die Sitzmöglichkeiten im Terminal, damit der gefordert Abstand gewahrt werden kann. „Mit diesen getroffenen Maßnahmen zum Infektionsschutz, sehen wir uns als Flughafen gerüstet für sicheres Fliegen auch in Corona-Zeiten“, sagt der Flughafen-Chef.

Zum Abschluss erklärt er: „Damit die Maßnahmen aber auch wirklich greifen, ist es wichtig, dass alle gemeinsam an einem Strang ziehen, auf sich Acht geben und Rücksicht auf andere nehmen und den Mindestabstand und die Hygieneempfehlungen einhalten. Nur so kann Infektionsschutz funktionieren. Wir haben als Flughafen die möglichen Vorkehrungen getroffen und setzen auf das Verantwortungsbewusstsein unserer Passagiere, Gäste und Beschäftigten, damit Fliegen wieder möglich ist.“
 
Bild: Seit gestern fliegt die Lufthansa wieder von und zum Airport Bremen. Bildquelle: Bremen Airport




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare