Fluggesellschaft Germania beantragt Insolvenz – Flüge in Bremen gestrichen

05. 02. 2019 um 09:41:21 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Nach zahlreichen Spekulationen in den letzten Wochen gibt es heute, 5. Februar, Gewissheit: Die Fluggesellschaft Germania ist pleite. Gestern, 4. Februar, beantragte der Flugdienst beim Amtsgericht Berlin Charlottenburg Insolvenz. Diese Entscheidung trifft auch den Bremer Flughafen, hier waren drei Flugzeuge der Flotte stationiert.
 
Es kommt einer Bruchlandung gleich: Der Flugbetrieb der Germania wurde in der vergangenen Nacht komplett eingestellt, die Mitarbeiter des Unternehmens wurden bereits über die Insolvenz informiert. Neben der Fluggesellschaft ist auch das Schwesterunternehmen „Germania Technik Brandenburg GmbH“ von der Insolvenz betroffen.
 
„Leider ist es uns schlussendlich nicht gelungen, unsere Finanzierungsbemühungen zur Deckung eines kurzzeitigen Liquiditätsbedarfs erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Wir bedauern sehr, dass uns als Konsequenz daraus keine andere Möglichkeit als die der Insolvenzantragstellung blieb“, so Karsten Balke, CEO der Germania Fluggesellschaft mbH. Geplante Flüge wurden bereits gestrichen, in Bremen trifft dies heute die Flüge von und nach Antalya und die Ankunft des Flugzeugs um 17:15 Uhr aus Funchal. Insgesamt waren drei Flugzeuge von Germania in der Hansestadt stationiert.
 
Grund für die Insolvenz sollen unter anderem die „massive Kerosinpreissteigerung über den Sommer des vergangenen Jahres, erhebliche Verzögerungen bei der Einflottung von Fluggeräten und die außergewöhnlich hohe Anzahl an technischer Serviceleistungen an der Flotte“ gewesen sein.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare