Flüchtlingsunterkunft wird zu Studentenwohnheim – 106 neue Wohnungen für Studierende

04. 09. 2018 um 17:06:07 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

In der Anne-Conway-Straße soll ab 1. Oktober ein neues Wohnheim für Studierende entstehen. Zuvor war das Gebäude als Zufluchtsort für Flüchtlinge eingeplant. Durch die sinkenden Zuzugszahlen wird der Wohnblock hierfür nicht mehr benötigt und geht an das Studierendenwerk über.
 
Anja Stahmann, Senatorin für Soziales, und Eva Quante-Brandt, Senatorin für Wissenschaft, haben sich darauf geeinigt, dass in der Anne-Conway-Straße eine neue Unterkunft für Studierende entstehen soll. Hierfür wird eine der beiden Flüchtlingsunterkünfte umfunktioniert und 106 Wohnungen für Studierende generiert. Anschließend werden die Hochschüler zusammen mit den Flüchtlingen auf einem Areal leben.
 
Die Umbauarbeiten sollen am 1. Oktober abgeschlossen werden, Anja Stahmann begrüßte die Entscheidung. „Wir verfolgen diesen Ansatz seit Langem: Wohnraum, der für Geflüchtete geplant war, soll auch für Studierende zur Verfügung gestellt werden“, so die Senatorin. Sie wünscht sich zudem einen Austausch der beiden Nutzergruppen. Auch Quante-Brandt zeigte sich erfreut. „Das wird die Wohnsituation für Studierende in Bremen bereits ab dem kommenden Wintersemester spürbar verbessern“, erklärt Quante-Brandt.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare