Flucht endet an Mauer

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Am Freitagabend flüchtete ein Autofahrer in der Östlichen Vorstadt nach einem Verkehrsunfall vor der Polizei. Die Jagd endete unsanft an einer Mauer in Hemelingen, wo der 40 Jahre alte Fahrer nach dem Crash gestellt werden konnte. Er stand vermutlich unter Drogeneinfluss und war betrunken.

Nach einem Verkehrsunfall entfernte sich der 40 Jahre Mercedesfahrer am Freitagabend vom Unfallort und konnte wenig später von der Polizei in seinem Fahrzeug am Osterdeich ausgemacht werden. Als die Einsatzkräfte den Fahrer kontrollieren wollten, setzte er seine Fahrt unbeirrt fort. Auf Anhaltsignale reagierte er nicht, gab stattdessen tüchtig Gas und fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit quer durch Hastedt, Sebaldsbrück und Hemelingen. In der Ahlringstraße verlor der Mann dann in einer langgezogenen Linkskurve die Kontrolle über seinen Wagen. Er touchierte zunächst den Bordstein, woraufhin das Heck des Mercedes ausbrach. Der Kombi drehte sich daraufhin nach rechts ein und kollidierte frontal mit einer Mauer, wurde von dieser zurück geschleudert, drehte sich erneut, stieß mit dem Heck gegen die Mauer und kam schließlich zum Stehen. Der Mann und seine Beifahrerin wurden dabei verletzt: Sie mussten nach einer Erstversorgung von Rettungskräften in eine Klinik gebracht werden. Der 40-Jährige stand offensichtlich unter Drogen- und Alkoholeinfluss. Sein Führerschein wurde eingezogen, der Unfallwagen beschlagnahmt.

Bildquellre: Fotolia

Werbung
Werbung
Werbung