Feuerwehr bekämpft fünf Brände – Mehrere Feuer in Oslebshausen

26. 04. 2019 um 10:27:49 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Gestern, 25. April, rückte die Feuerwehr am Abend zur Bekämpfung von fünf verschiedenen Bränden in Blumenthal, Oslebshausen und Walle aus. Allein drei Feuer wüteten in Oslebshausen. Derzeit laufen die Ermittlungen der Polizei wegen Brandstiftung und sie sucht nach möglichen Zeugen.
 
Um 19.53 Uhr gingen bei der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle mehrere Anrufe ein, die eine starke Rauchentwicklung in einer großen Halle im Bereich der Schragestraße in Oslebshausen meldeten. Aufgrund der Anzahl der Anrufe und den Meldebildern wurde sofort ein massives Aufgebot an Einsatzkräften zur Einsatzstelle alarmiert. Insgesamt waren 26 Feuerwehrfahrzeuge mit circa 100 Einsatzkräften vor Ort.
 

Ehemaliger Schlachthof stand in Flammen

Neben dem Amtsleiter der Feuerwehr, dem Direktionsdienst und einem Einsatzleitdienst begaben sich die Feuerwachen 1 und 5, die Freiwilligen Feuerwehren Blockland, Burgdamm, Grambkermoor und Lesumbrok, der Fernmeldedienst sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle.

Beim Eintreffen der Kräfte brannte es im ehemaligen Schlachthof Bremen. In der leerstehenden 1.500 Quadratmeter großen Lagerhalle brannte Unrat und Gerümpel, darunter alte Autoreifen, die für die starke Rauchentwicklung verantwortlich waren.

Da die Örtlichkeit auch bevorzugt von Obdachlosen als Unterkunft genutzt wird, fokussierte sich der Einsatz neben der Brandbekämpfung noch auf die Menschenrettung. Zu diesem Zweck wurden zwei Einsatzabschnitte gebildet und mehrere Trupps unter Atemschutz mit sogenannten C- Rohren, also Mehrzweckstahlrohren, im Innenangriff eingesetzt. Ein Schaumlöschrohr wurde zusätzlich zum Ablöschen der Flammen verwendet.
 

Autowerkstatt geriet vollständig in Brand

Zeitgleich brannte eine Parzelle in der Hakenwehrstraße im Stadtteil Blumenthal. Dort waren die Feuerwache 6 und die Freiwillige Feuerwehr Blumenthal mit acht Fahrzeugen und rund 30 Person im Einsatz.

Kurze Zeit später, um genau 21.08 Uhr, wurde das nächste Feuer gemeldet. An der Kreuzung zwischen der Oslebshauser Heerstraße und der Von-Ossietzky-Straße fing eine komplette Autowerkstatt in Oslebshausen ebenfalls Feuer. Hauptsächlich brannten in dem zweigeschossigen Gebäude eingelagerte Autoreifen und Einrichtungsgegenstände.

Dorthin wurden der Direktionsdienst, der Einsatzleitdienst, die Feuerwachen 4 und 6, die Freiwilligen Wehren aus Neustadt und Schönebeck sowie der Rettungsdienst einberufen. Etwa 20 Fahrzeuge mit annähernd 100 Einsatzkräften waren vor Ort. Mit diesem Brand waren die Einsatzkräfte noch bis in die Nachtstunden beschäftigt.
 

Ein Müllcontainer und ein PKW brannten

Um 21.21 Uhr ging dann die Meldung für ein Feuer in der Straße In den Freuen in Oslebshausen ein. In diesem Fall hatte ein Müllcontainer Feuer gefangen. Das Feuer wurde von Kräften der Freiwilligen Wehr aus Vegesack bekämpft und gelöscht.

Schließlich wurde um 22.36 Uhr ein Feuer in der Achterbergstraße im Stadtteil Walle registriert. An dieser Stelle brannte ein PKW im Freien. Das Feuer drohte auf andere Fahrzeuge überzugreifen Es wurde von einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr bekämpft und gelöscht. Alle Brände konnten schnell gelöscht werden. Über die Höhe des Gesamtschadens gibt es noch keine Angaben.
Personen wurden nicht verletzt.

Zu allen Bränden hat die Kriminalpolizei (Kripo) die Ursachenermittlung aufgenommen.

Eine vorsätzliche Brandstiftung kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Ob die Taten in Oslebshausen und Walle in Zusammenhang stehen, wird noch geprüft. Die Polizei fragt, wer verdächtige Beobachtungen im Bereich der Brandorte gemacht hat. Sachdienliche Hinweise werden vom Kriminaldauerdienst unter 362-3888 entgegengenommen.
 
Bild: Die Feuerwehr musste gestern Abend gleich fünf Brände löschen.
Bildquelle: NonstopNews





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare