Feuer zerstört Dachgeschoss – Brandstifter am Werk?

15. 05. 2018 um 10:08:05 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Vergangene Nacht, 14. auf 15. Mai, brannte in der „Stader Landstraße“ ein Dachstuhl lichterloh. Bereits am Sonntag, 13. Mai, zerstörte ein Feuer an gleicher Stelle Teile des Gebäudes, die Polizei ermittelt jetzt nach möglichen Brandstiftern.
 
Gerade einmal 48 Stunden war es her, da wurden die zwölf Bewohner des Hauses im Stadtteil Burgdamm durch das Feuer überrascht. Am Sonntag waren Teile des Wohn- und Geschäftshauses vorübergehend unbewohnbar, da der Rauch und das Löschwasser dem Haus stark zusetzten. In der vergangenen Nacht die nächste Hiobsbotschaft: Erneut steht das Gebäude in Flammen, diesmal brannte das Dachgeschoss komplett aus.
 
Bei der Ankunft der Einsatzkräfte schlugen ihnen bereits meterhohe Flammen entgegen, dieses Mal konnte das Gebäude nicht mehr gerettet werden. Zeitweise drohte auch ein Nachbargebäude durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen zu werden, das Haus wurde vorsichtshalber evakuiert. Die Löscharbeiten erstreckten sich von gut 02:00 Uhr bis in die frühen Morgenstunden, der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Feuerwehr auf 250.000 Euro. Die Bewohner, die nach dem Brand am Dienstag bereits in Übergangswohnungen hausten, sind gezwungen sich nach einer neuen Bleibe umzuschauen.
 
Wie es zu dem zweiten Brand kommen konnte ist noch unklar, die Kriminalpolizei ermittelt in alle Richtungen. Auch eine Brandstiftung ist nicht auszuschließen.
 
Foto: NonstopNews





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare