Feuer in Mahndorf wurde scheinbar gelegt – Mann brachte wohl Frau und Kinder um

23. 04. 2021 um 13:46:24 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Zum Brand eines Einfamilienhauses in der Kluvenhagener Straße im Ortsteil Mahndorf des Stadtteils Hemelingen, bei dem gestern, 22. April, vier Personen zu Tode kamen, liegen erste Ermittlungsergebnisse vor. Diesen wurde heute (23. April) von der Polizei und Staatsanwaltschaft an öffentlich gemacht. Allem Anschein nach wurde das Gebäude mit Absicht in Brand gesteckt. Gefundene Spuren lassen den Schluss zu, dass der Mann zuvor der Frau und den zwei Kindern das Leben nahm.
 
Nach derzeitigem Stand gehen die Ermittler von einem Tötungsdelikt innerhalb der Familie aus und davon, dass der Brand vorsätzlich verursacht wurde. Die aktuelle Spurenlage deutet darauf hin, dass die 40-jährige Frau und die beiden Kinder durch Fremdeinwirkung gestorben sind. Vermutlich hatte der 47 Jahre alte Ehemann zunächst seine Familie getötet und im Anschluss das Haus angezündet, wo er selbst durch das Feuer starb. Zu den Hintergründen der Tat wird ermittelt. Weitere Auskünfte erteilt die Staatsanwaltschaft Bremen.
 
Bild: Der aktuellen Ermittlungsstand zum Brand in Mahndorf ist, dass anscheinend der Mann für den Tod der Frau und der Kinder verantwortlich war und danach das Feuer entfachte. Bildquelle: NonstopNews




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare