Feuer in der Lürssen-Werft gelöscht – Insgesamt 900 Einsatzkräfte beteiligt

17. 09. 2018 um 09:48:08 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Nach knapp drei Tagen konnte die Feuerwehr den Brand in der weltbekannten Lürssen-Werft in Vegesack am Sonntagabend, 16. September, letztendlich löschen. Insgesamt waren 900 Rettungskräfte an dem Einsatz beteiligt, laut dem Amtsleiter der Feuerwehr war es der „personell umfangreichste Einsatz der Nachkriegszeit“.
 
Seit der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 14. September, standen in der Werft mehrere Decks einer Luxus-Yacht in Flammen, bis zum gestrigen Abend dauert der wohl größte Einsatz aller Beteiligten an. Während der Löscharbeiten wurden vier Feuerwehrleute verletzt, drei davon mussten in ein Krankenhaus gebracht werden, konnten dieses aber schon wieder verlassen.
 
Am Sonntagabend konnten die Einsatzkräfte bereits mit den Aufräumarbeiten beginnen, dennoch wurde eine Brandwache, bestehend aus einem Löschfahrzeug und sechs Feuerwehrleuten, aus Sicherheitsgründen vor Ort stationiert. Mit 900 beteiligten Einsatzkräfte war der Brand in der Lürssen-Werft der personell umfangreichste Einsatz der Feuerwehr seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs.
 
Die Kriminalpolizei wird nun mit der Brandursachenermittlung beginnen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare