Falsche Schlüsseldienstmitarbeiter bedrohen Ehepaar in Gröpelingen – Polizei sucht Zeugen

28. 01. 2020 um 15:15:40 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am 27. Januar gegen 11.45 Uhr wurde ein Ehepaar von zwei Männern bedroht, die sich als Schlüsseldienstmitarbeiter ausgaben. Das Ehepaar hatte eine Tür in seiner Parzelle nicht mehr öffnen können und daraufhin den Schlüsseldienst gerufen. Als sich die Eheleute weigerten, einen überhöhten Preis zu zahlen, wurden sie von den Männern bedroht und mit Steinen beworfen.

Nach Angaben der Polizei hatten der 28-jährige Mann und die 39-jährige Frau den Schlüsseldienst im Internet ausfindig gemacht und kontaktiert, da sich die Tür in ihrem Parzellengebiet an der Ritterhuder Heerstraße nicht mehr öffnen ließ. Am Telefon wurde ein Preis von 29 Euro vereinbart.

Männer bewerfen Ehepaar offenbar mit Steinen

Kurz darauf kamen zwei Männer, die sich als Mitarbeiter des Schlüsseldienstes ausgaben. Nach kurzer Zeit erklärten sie, sie könnten die Tür nicht öffnen. Trotzdem verlangten sie 300 Euro von dem Paar. Als sich die Eheleute weigerten, den Preis zu bezahlen, bedrohten die Männer sie und bewarfen sie, laut Angaben der Polizei, offenbar mit Steinen. Der 28-Jährige händigte den Männern schließlich 50 Euro aus und diese fuhren in einem Pkw (weißer Opel) davon.

Polizei sucht Zeugen

Einer der Täter wird auf etwa 40 bis 45 Jahre geschätzt. Er trug einen Ziegenbart, eine schwarze Arbeitshose, eine schwarze Softshelljacke der Marke „Mammut“ und eine graue oder beige Kappe. Der Zweite war zwischen 25 und 30 Jahre alt, hatte schwarze Haare und trug einen Vollbart. Er war komplett in schwarz gekleidet.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall oder den weißen Opel gegen 11.45 Uhr in der Ritterhuder Heerstraße beobachtet haben. Der Kriminaldauerdienst nimmt Hinweise unter (0421) 362 3888 entgegen.

Liste mit seriösen Schlüsseldiensten bei der Polizei

Über das Präventionszentrum der Polizei Bremen unter (0421) 362 190 03 oder über www.polizei.bremen.de sind Listen von seriösen Schlüsseldiensten erhältlich. Die Polizei rät zudem: „Sollte Ihnen bei einem Handwerker oder Schlüsseldienst etwas komisch vorkommen oder Sie werden unter Druck gesetzt, rufen Sie den Notruf der Polizei unter 110.“

Symbolbild: Wer einen Schlüsseldienst beauftragt, sollte sich vorher beim Präventionszentrum der Polizei erkundigen, ob es sich um ein seriösen Schlüsseldienst handelt. Bildquelle: Fotolia.




Werbung
Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare