Facebook, Instagram und Co.: Bremer nutzen weniger soziale Netzwerke

12. 03. 2019 um 10:07:17 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Der neue Deutschland-Index der Digitalisierung des Kompetenzzentrum Öffentliche IT ist da. Darin werden die Bundesländer bezüglich der Digitalisierung genau unter die Lupe genommen. Mit guten Ergebnissen für Bremen: Neben einer guten digitalen Infrastruktur und Bürgerservice fällt jedoch auf, dass Bremer immer weniger soziale Netzwerke nutzen.
 
Lediglich 43 Prozent der Bremer nutzen noch soziale Medien wie Facebook, Twitter oder auch Instagram. In keinem Bundesland nahm dieser Wert so ab wie hier. Im Vergleich zu 2017 ergibt das ein Minus von 12 Prozent. Gleichzeitig nahm jedoch interessanterweise die mobile Internetnutzung um 12 Prozent zu und liegt jetzt bei 79 Prozent. Offensichtlich nutzen die Bremer ihre Mobile Devices lieber für andere Tätigkeiten als Tweeten, Posten oder Snappen.
 
In Sachen Breitbandversorgung belegt Bremen den zweiten Platz hinter Hamburg. 93,60 Prozent der Haushalte sind damit mit leistungsgebundenem Breitband mit einer Übertragungsrate von mindestens 50 Megabit pro Sekunde versorgt. Auch im Bereich „Bürgerservice Index“ ist Bremen weit vorne dabei. Hier belegt das Land ebenfalls Platz zwei, diesmal hinter Baden-Württemberg. Insgesamt liegt Bremen auf Platz drei im Deutschland-Index der Digitalisierung. Nur Hamburg und Berlin schnitten besser ab.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare