Eichenprozessionsspinner in Bremen

18. 06. 2021 um 08:56:25 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung

Auf dem Gelände der Roland zu Bremen Schule in Huchting wurde ein Nest des giftigen Eichenprozessionsspinners festgestellt. Der betroffene Bereich wurde abgesperrt, das Nest wird aktuell durch einen Schädlingsbekämpfer entfernt. Alle anliegenden Bewohnerinnen und Bewohner sind dazu aufgerufen, das Gebiet in einem Umfeld von 50 Metern zu vermeiden.

Beim Betreten des Areals sind alle Hautflächen zu bedecken, Raupen und Nester sollten keinesfalls berührt werden, es kann zu allergischen Reaktionen und Atemwegsproblemen kommen. Bewohnerinnen und Bewohner aus der Nachbarschaft sollten sich nicht ins Gras oder auf den Boden setzen, da verwehte Härchen der Raupe und des Nestes dort hingelangen können.

Duschen statt Kratzen

Sollten Sie Kontakt mit den Raupen, Raupennestern oder Haaren gehabt haben, bitte nicht kratzen, sondern die betroffenen Körperstellen zügig waschen, gegebenenfalls duschen. Getragene Kleidung sollte bei mindestens 60° C gewaschen werden, um das in den Raupenhaaren enthaltene Nesselgift zu vernichten, Schuhe sollten ebenfalls gesäubert werden. Treten gesundheitliche Proble und Atemwegserscheinungen auf, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Ihre Ärztin.

Symbolbild: Die Härchen der kleinen Raupe sind giftig und können Atemwegsprobleme auslösen! Bildquelle: Fotolia

 




Werbung
fotoboxen-bremen.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare