Ehrenamt rockt – „Horn to be Wild“-Festival feiert 5. Jubiläum

13. 08. 2019 um 12:07:34 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Zum fünften Mal startet am Freitag, 16. August das „Horn to be Wild“-Festival im Horner Rhododendron-Park. An insgesamt zwei Tagen erwartet die Besucher viel Musik, Mitmachaktionen für Groß und Klein sowie jede Menge Streetfood.

Angefangen hat alles ganz klein: Das erste „Horn to be Wild“-Festival fand 2014 als Clubkonzert mit 50 Besuchern und fünf Bands im Horner Jugendhaus statt. Vergangenes Jahr verzeichnete es bereits 1.300 Besucher und sieben verschiedene Musikgruppen. Dieses Jahr, zum fünften Jubiläum, sind es bereits 12 Bands. Aber Gesang und Musik ist nicht alles, was das Festival zu bieten hat: Zum ersten Mal sind dieses Jahr die „Spoken-Word-Künstler“ des „Slammer Filets“ dabei.

Fünf Poetry Slammer, darunter auch die Landesmeisterin Rita Apel und der zweifache U20-Landesmeister Mirko Gilster, treten in kreativen Wortgefechten gegeneinander an. Das Publikum entscheidet, wer als Sieger hervorgeht.

Jedes Jahr ein anderer Schwerpunkt

Seit 2016 findet jedes „Horn to be Wild“ mit einem anderen Schwerpunkt statt. Dieses Jahr geht es darum, jugendliches Ehrenamt aufzuzeigen und zu fördern. Das überrascht insofern nicht, da das Festival selbst aus ehrenamtlichem Engagement entstand und bis heute besteht. 27 Jugendliche im Alter zwischen 16 und 24 Jahren haben das diesjährige Festival auf die Beine gestellt. Alle Gelder, die das Festival einbringt, werden ausschließlich zur Refinanzierung des Projektes genutzt.

Regionale Bands stärken

Als ein Bremer-Festival stehen überwiegend regionale Bands auf der Bühne. Ausnahmen sind die Headliner „Antiheld“ aus Stuttgart, die mit rauem Pop und Quetschkommode durch ganz Deutschland  touren, und Alli Neumann aus Hamburg, deren Popmusik alles andere als Chart-Standard ist. „Wäre ihre Musik ein Käse, wäre es ein veganer Cheddar – ein wenig ranzig, aber eine Alternative.“, heißt es auf ihrer Website. Außer Popmusik ist von allem etwas dabei: Ein bisschen Rap, ein bisschen Rock, ein bisschen Folk, ein bisschen Funk. Auf der Festival-Website gibt es die Möglichkeit in die Musik aller Bands reinzuhören.

Tickets im Vorverkauf oder an der Abendkasse

Die Festivaltickets können in zwei verschiedenen Ausführungen entweder im Vorverkauf oder an der Abendkasse erstanden werden. Wer ein Ticket kaufen möchte, hat die Wahl zwischen einem 2-Tage-Ticket (20 Euro / 25 Euro Abendkasse) oder einem Einzelticket für Freitag (10 Euro / 13 Euro Abendkasse) oder Samstag (14 Euro / 17 Euro Abendkasse).

 

Foto: Vom 16. bis 17. August findet das fünfte “Horn to be Wild”-Festival im Rhododendron-Park statt. Bildquelle: Horn to be Wild.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare